Erfundene Todesmeldung Keine Sorge, Mario Barth lebt noch

In sozialen Netzwerken wird das Gerücht verbreitet, Mario Barth sei tot. Das ist Quatsch. Hinter der Falschmeldung steckt eine Webseite, auf der jeder ungeprüft "Witze" veröffentlichen darf.
Screenshot der Falschmeldung

Screenshot der Falschmeldung

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tipps für den Online-Alltag: So enttarnen Sie Fakes

löw