Maschinenmusik So krass röhrt die CNC-Fräse

2. Teil: Die Atari-Band aus Toronto


Hardware-Hacker James Cochrane aus Toronto bastelte schon im vorigen Sommer, inspiriert von Houstons Video, seine eigene Hardware-Band. Mitglieder: Ein Commodore 64, Texas-Instruments-Heimrechner (Ti-99/4A) ein Analog-Modem und ein Nadeldrucker. Cochrane schwört in dem Kommentar zu seinem ersten Video: "Ich habe keine Effekte und kein Synthesizer-Material genutzt, der Sound wurde komplett aufgenommen, ein Teil des Ausgangsmaterials wurde beim Mischen verstärkt, da es im Vergleich zu leise war, konkret: der Drucker und das Modem."

Ohne Zugriff auf die Hardware kann man das bei Cochranes Clips ebenso wenig nachprüfen wie bei allen anderen vorgestellten Aufnahmen. Dass die Autoren mit ihren tatsächlichen Namen auftreten, macht die Beteuerung allerdings glaubwürdiger.

Bei diesem ersten Maschinenmusik-Clip schrieb Cochrane noch ausdrücklich dazu: "Das ist meine Videoantwort auf James Houstons Remix von Radioheads 'Nude'". In seinem aktuellen Clip, der derzeit die Runde im Web macht, fehlt dieser Hinweis allerdings.

Einige Blogs erwähnen nicht, dass die Ursprungsidee von Houstons Radiohead-Remix geborgt ist, was der Designer in seinem Blog verärgert kommentiert: "Ich bin froh, so etwas angestoßen zu haben. Aber ein wenig Aufmerksamkeit wäre nicht schlecht."



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kommentar.h 23.04.2009
1. Machinenmusik: Wie "Jenseits von Eden" oder "Dirty Dancing" ...
Zitat von sysopAusrangierte Nadel-Drucker, staubige Flachbrett-Scanner und uralte Fräse-Maschinen: Solcher Technik-Schrott blubbert, kreischt und dudelt auf schönste - als Orchester. Hacker mischen die Klangkulissen antiquierter Hardware zu Maschinenmusik. SPIEGEL ONLINE zeigt die besten Konzert-Videos. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,620661,00.html
Stimmt! - Mir kräuseln sich quasi immer noch die Nackenhaare, wenn ich an den Sound denke, wenn anno 1985 der Plotter den Stift wechselte ... "COOL!"
james592, 24.04.2009
2. Maschinenmusik
Hallo, neu ist das nicht gerade. Ende der achtziger Jahre hatte ein Druckerhersteller Tally (war das glaube ich) einen der damaligen aktuellen Nadeldrucker in Hannover ausgestellt. Der war als "Musikmaschine" beim Ausdruck programmiert. Besser noch machte es der Brasilianer Tom Zé mit seinem Album "com defeito de fabricacao". Hier kreischt die Kreissäge etc. zum rauchigen Gesang. Schönen Gruss
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.