Mein digitaler Alltag Counter-Strike

Rennen, Schuss, Deckung nehmen. Hilferufe, doch ich komme zu spät. Mein Bruder fällt: Das schreit nach Rache!

Von Michael Schmitz


[M] id Software

Es liegt Schnee, vor dem Haus ist alles ruhig, alles ist friedlich. Kein Zeichen von Leben auf den Straßen, alle sind zu Hause und genießen dort die Wärme. Hier haben wir ein normales Haus, im obersten Geschoss brennt Licht, ein warmes, gemütliches Dachzimmer. Hellbraune Holztische und ein großes bequemes Bett.

Sierra
Das einzige, was nicht in die Szenerie passt, sind die Geräusche: "Go Go Go", das Geräusch einer Schrotflinte, die durchgeladen wird, und das Rattern von Maschinenpistolen.

Dies ist das Leben, und es besteht aus dem Internet und seinen Spielen. Ich sitze in diesem Dachzimmer, die Finger um die Maus gekrampft, fanatisch auf die linke Maustaste einhackend, um auch das letzte bisschen Leben aus meinem Gegner zu pressen, der auf dem Monitor vor mir hin und her läuft, seine Waffe verzweifelt nachlädt und hofft, das ich mit meiner Pistole jetzt nicht mehr treffe.

Doch leider zu spät, auf dem Monitor spritzt Blut, oben rechts in der Ecke erscheint ein Zeichen, ich habe ihn mit einem Kopfschuss erledigt. Aber keine Zeit, sich darüber zu freuen, schnell die Pistole durchgeladen und die Lage gepeilt, zwei meiner Teamkameraden bereits tot, einer lebt noch, laut Radar in einer großen Lagerhalle.

Okay, jetzt nachdenken, dabei die Maschinenpistole rausgekramt, verdammt, nur noch 45 Schuss, eineinhalb Magazine, ich laufe los, mein Teamkamerad ruft nach mir. "I need Backup" - "Ich brauche Hilfe", und noch mal "I need Backup".

Die Lage ist ernst, und je näher ich an das Gebäude herankomme, desto lauter werden die Geräusche. Wieder das Rattern der MPs , dazwischen das Knarzen der Schrotflinte, aber ich komme zu spät, gerade an der hinteren Tür angekommen, erscheint oben rechts wieder dieses Zeichen: "JamesB007" tötete "DerkleineBruder" mit einem Kopfschuss seiner Schrotflinte.

Jetzt reicht's, denke ich, nehme eine Handgranate, öffne die Tür und schon macht's "RRRRRUMSSS", ein Körper fliegt an mir vorbei aus der Tür, er hatte sich eine ungünstige Position zum Warten ausgesucht und nicht schnell genug reagiert. Zufrieden stelle ich fest, dass dies die Leiche von "JamesB007" ist, mein virtueller Bruder ist gerächt, ein Bösewicht ist noch übrig. Er hatte ein Scharfschützengewehr dabei, muss es von meinem toten Bruder haben...

Schnell die MP weggeworfen, die SIG geschnappt, nachgeladen - zwei Mags sind noch da - und losgesprintet. Das innere der Halle ist übersichtlich - zu übersichtlich. Von oben hagelt es Kugeln, eine prallt gegen meinen Stahlhelm, nur noch 20 von 100 Lebensenergie übrig.

Sierra
Jetzt muss ich vorsichtig sein, ein einzelner Schuss erledigt mich auf jeden Fall, also werfe ich eine Blendgranate und stürme los...

Dort oben im Fenster, die Scheibe schon längst zerborsten, scheint wohl ein Büro zu sein. Schnell ein paar ungezielte Schüsse mit dem Sturmgewehr, dann in Deckung hinter einem roten großen Container.

Okay, er ist oben am Büro gewesen, schnell hinter dem Container hervor, in eine schöne dunkle Ecke, und dann ziel ich erst mal hoch...

Da war doch wieder was, ja, sein Kopf, er steht am Fenster und schaut rüber. Wenn er jetzt schießt, bin ich erledigt... aber er sieht mich nicht.... puh, die Ecke war wohl zu dunkel.

Doch kaum bin ich aus der Ecke weg, landet dort, wo ich eben noch stand, eine Handgranate, "RRRRUMSSs", noch mal Glück gehabt.

Also los, rechts einen kleinen Gang hoch, wir sind jetzt auf selber Höhe. Er ist bestimmt verwirrt, warum meine Leiche nicht zu sehen ist, ja, da ist er, steht wieder am Fenster und schaut runter...

Ich geh auf die Knie und schleiche mich an ihn ran, hinter ihm richte ich mich wieder auf, das Gewehr auf seinen Hinterkopf gerichtet, .... Textnachricht von ihm: " Wo bist du? Ich mach dich fertig, du Bastard!" - Das hätte er in dieser Situation nicht sagen sollen, ich drücke die linke Maustaste tief ein, die ersten beiden Kugeln reißen seinen Hinterkopf weg, danach halte ich nur noch grob in Richtung der fallenden Leiche. ---

Vote
Schmitz: Counter-Strike

Dieser Beitrag ist...

--- Und diese Runde hat die GSG9 gewonnen, die bösen Terroristen wurden ausgelöscht, die Geiseln könnten befreit werden, aber es kommt die nächste Runde, ich starte wieder mit meinen zwei Freunden und meinem Bruder draußen vor der Lagerhalle, schwer bewaffnet, ein weiteres Mal die bösen Terroristen zu besiegen und die unschuldigen Geiseln zu retten. Dies ist CS , Counter-Strike, und ich liebe es....

Anmerkung des Autors: Übrigens, Computerspiele wie dieses machen nicht gewalttätig und asozial, wer dies glaubt hat leider ein Realitätsdefizit. Warum sollte mich ein Spiel dazu bringen Leute umzulegen? Das ist NUR ein Spiel, ich schieße nur auf Bits und Bytes, außerdem habe ich nach einer Runde "Mensch ärgere dich" nicht auch nicht das Verlangen, jemanden anderen wegzuschubsen, oder? Wahrscheinlich können eben diese älteren Leute, die glauben, dass so was gewalttätig macht, nicht zwischen Realität und Spiel unterscheiden. Schlecht für sie.

Siehe auch: "Debatte - Ego-Shooter zwischen Sport und Killertraining



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.