Klötzchenspiel Windows 10 bekommt sein eigenes "Minecraft"

"Minecraft"-Entwickler Mojang hat angekündigt, für Windows 10 eine eigene Version seines populären Computerspiels zu entwickeln. Bis zum Start des neuen Betriebssystems wird die aber nicht ganz fertig.
Minecraft: Windows 10 Beta Edition kommt am 29. Juli

Minecraft: Windows 10 Beta Edition kommt am 29. Juli

Foto: Microsoft

Gute Nachricht für alle "Minecraft"-Fans: Wenn am 29. Juli Windows 10 erscheint, wird gleichzeitig eine neue Vorabversion des äußerst erfolgreichen Computerspiels im Windows Store veröffentlicht. Die Entwickler-Firma Mojang erklärt in einem Blogpost , was es mit "Minecraft: Windows 10 Edition Beta" auf sich hat:

  • Das neue "Minecraft" wird für Neukunden 10 Euro kosten, das Upgrade für Bestandskunden ist umsonst
  • Wie alle anderen Versionen wird das neue "Minecraft" zwei Spielmodi anbieten: Überlebens- und Kreativmodus
  • Es wird Mehrspieler-Partien übers Internet ermöglichen
  • "Minecraft" für Windows 10 kann über Gamepad, Touch-Bildschirme oder per Tastatur und Maus gesteuert werden.

Alles in allem scheint die neue "Minecraft"-Version die Windows-10-Adaption der bereits erhältlichen "Minecraft Pocket Edition" für Android, Windows Phone, iOS und Amazons Fire TV zu sein. Parallel wird an einer speziellen Version für Microsofts Augmented-Reality-Brille HoloLens gearbeitet

Windows wider Willen

Dass nun eine eigens an Windows 10 angepasste Version von "Minecraft" erscheint, hat einen kuriosen Hintergrund. Die bislang erhältliche Windows-Version lief auf der Programmierplattform Java. Ein Update in die Zukunft war längst an der Zeit.

Allerdings stellte sich "Minecraft"-Erfinder Markus Persson solchen Plänen entgegen, bevor er "Minecraft" für 2,5 Milliarden Dollar an Microsoft verkaufte. So erteilte er Microsoft im September 2012 via Twitter eine Abfuhr, als das Unternehmen ihm angeboten hatte, "Minecraft" für Windows zu zertifizieren:

In einem weiteren Tweet schrieb Persson damals, dass er "Minecraft" lieber gar nicht auf Windows 8 laufen lassen würde, "als nach Microsofts Regeln zu spielen". Selbstbewusst fügte er an: Vielleicht können wir auf diese Weise ein paar Leute dazu bewegen, nicht zu Windows 8 zu wechseln":

Nun holt Microsoft den längst überfälligen Schritt einfach selbst nach.

Fast zeitgleich hat Microsoft hat bekannt gegeben , dass Windows 10 am offiziellen Einführungstage, dem 29. Juli, nicht für alle Interessenten erhältlich sein wird. Das Update werde in Phasen freigegeben, um die Nachfrage besser handhaben zu können

Windows 10 werde am 29. Juli an die Teilnehmer des Windows-Insider-Programms ausgeliefert und dann nach und nach auch für andere Nutzer freigegeben. Wer Windows 10 vorbestellt hat wird per E-Mail über die Verfügbarkeit informiert.

kno
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.