SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

09. April 2014, 12:13 Uhr

Neue Profilseiten

Twitter macht jetzt einen auf Facebook

Twitter wird ein bisschen bunter und lärmender: Der Kurznachrichtendienst hat die Profilseiten seiner Nutzer überarbeitet. Deren optische Aufmachung erinnert nun an Facebook-Profile - vorerst allerdings nur bei wenigen Nutzern.

Hamburg - Viele Twitter-Nutzer schätzen an dem Kurznachrichten-Dienst vor allem seine Schlichtheit: Eine geordnete Timeline, eine strenge Grenze von 140 Zeichen pro Nachricht, Tweets in derselben Größe und Aufmachung. Hier gibt es keine quietschbunten Benachrichtigungen, dass irgendein Freund seinen Beziehungsstatus geändert hat (rotes Herz) oder in einem Bauernhof-Spiel seine Schafe Probleme machen. Twitter war lange Zeit ziemlich blau und ziemlich zurückhaltend - zumindest optisch.

Doch jetzt wird es gefühlt immer bunter: Als jüngste Neuerung hat Twitter seine Profilseiten überarbeitet, und sie erinnern jetzt ein wenig an ihr Äquivalent auf Facebook: Nutzer können ein großes Hintergrundbild und ein kleines Profilbild einstellen. Statt in einer schlichten Liste werden die Tweets wie Postings dargestellt; auch erscheint nicht mehr jeder Beitrag als gleich wichtig, beliebte Beiträge erscheinen größer.

Bisher gibt es die neuen Profilseiten nur für Promis wie die amerikanische First Lady Michelle Obama. Andere Nutzer sollen in ein paar Wochen umsteigen können.

juh

URL:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung