Neue Yahoo-Chefin Berufung von Carol Bartz beflügelt Gerüchte um Microsoft-Deal

Carol Bartz ist die neue Chefin von Yahoo. Das Unternehmen bestätigte einen entsprechenden Bericht, Bartz gab eine erste kurze Pressekonferenz. Und schon gibt es neue Gerüchte, Microsoft werde nun mit Yahoo kooperieren.


Sunnyvale - Carol Bartz ist eine Branchenveteranin: Die Informatikerin hat schon für Cisco, Intel und andere gearbeitet. Zuletzt führte sie das IT-Unternehmen Autodesk, 14 Jahre lang als CEO, ab 2006 als Vorstandsvorsitzende. Sowohl Yahoo-Gründer Jerry Yang als auch Präsidentin Sue Decker räumen ihre Posten. Autodesk stellt 3D-Gestaltungs-Software für Designer, Architekten, die Computerspielbranche und andere her.

Carol Bartz: Yahoo "könnte ein bisschen Management gebrauchen"
DPA

Carol Bartz: Yahoo "könnte ein bisschen Management gebrauchen"

Eine kurze Tele-Pressekonferenz nach der Verkündung ihrer Berufung eröffnete Bartz mit dem Ausruf: "Yahoo!", um im direkten Anschluss ein paar kräftige Seitenhiebe gegen ihre Vorgänger auszuteilen, berichtet "All Things Digital". Yahoo könne "offen gesagt ein bisschen Management gebrauchen", ätzte die neue Chefin.

Kara Swisher von "All Things Digital" will von hochrangigen Microsoft-Mitarbeitern erfahren haben, dass Bartz Berufung den Weg für einen neuerlichen Anlauf zu einem Microsoft-Yahoo-Deal ebne. Die Rede ist nicht mehr, wie noch im vergangenen Jahr, von einer Übernahme von Yahoo durch Microsoft, sondern von einer "Partnerschaft". Man habe "nur auf Klarheit in Sachen Management" gewartet, wird eine ungenannte Quelle zitiert.

Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte im Interview mit SPIEGEL ONLINE kürzlich Ähnliches angedeutet: "Wir wären auch jetzt noch für eine Partnerschaft mit Yahoo im Bereich Suchmaschinen offen. Die haben zwar kein entsprechendes Signal gegeben, aber wir haben klargestellt, dass wir interessiert wären. Diese Möglichkeit besteht weiterhin."

cis



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.