Neues AIM AOL will seinen Instant-Messenger retten

Es sieht aus wie Twitter, lässt sich mit Facebook und Google verbinden: AOL hat eine neue Version seines Instant-Messengers in einer Testversion veröffentlicht. Einfache Web-Oberfläche statt komplizierter Software, so soll der Nutzer-Exodus gestoppt werden.
AOL-Werbefigur: Der neue AIM sieht aus wie Twitter

AOL-Werbefigur: Der neue AIM sieht aus wie Twitter

Foto: Axel Heimken/ AP
ore/dapd
Mehr lesen über