Nigeria-Connection Millionen auf der Einbahnstraße

Seit über zehn Jahren verschickt die Nigeria-Connection E-Mails und Faxe, in denen sie für viele Millionen Dollar nur eine kleine Gegenleistung verlangt. Es stinkt nach Betrug, soll den Gaunern aber bereits 3,5 Milliarden Dollar beschert haben, und in Westfalen haben sie offensichtlich eine ganze Stadt hereingelegt.
Von Urs Zietan