Nigeria-Vierzeiler Noch mehr lyrische Gegenschläge

Um Gedichte für die Erbschafts-Verwalter aus Nigeria und anderen fernen Ländern hatte SPIEGEL ONLINE gebeten. Aus der gewaltigen Flut der lyrischen Spam-Antworten, die daraufhin bei uns eingingen, nun noch ein paar letzte Perlen - samt Nigeria-Spam-Cartoon.

Von


Nigeria-Comic: "Spam" and "Herumgenöl"
M. Inishmore

Nigeria-Comic: "Spam" and "Herumgenöl"

Spam-inspirierte Poesie in gewaltigen Mengen flutete in den vergangenen Wochen nach unserem Aufruf zur Spam-Beantwortung in den Posteingang der SPIEGEL-ONLINE-Netzwelt (ein Leser schrieb sogar von "Urgent Propoesie", in Anlehnung an eine der häufigsten verwendeten Betreffzeilen der E-Mail-Betrüger aus dem fernen Süden). Sogar ein ins Cartoon-Bild gesetzter dichterischer Gegenschlag von Leser "M. Inishmore" (nebenstehend) war dabei.

Und weil es so viele, und so viele schöne Gedichte waren - auch wenn sich nicht alle Lyriker an die Vierzeiler-Vorgabe hielten - nach der ersten Auswahl hier noch ein paar sehr schöne Gedichte für die Nigeria-Connection.

Mathias Löwe etwa versuchte sich an einem Limerick:

Ich hatt' viel Geld, Ihr ahnt es wohl und wollt es Euch jetzt holen.
Ihr tut so nett und gäb ich's Euch, dann wär's nicht mal gestohlen.
Drum schreibt Ihr Mails, so frech und keck.
Und hätt' ich Geld, wär's dann wohl weg.
Nur leider war'n schon vor Euch da: Vandalen und Mongolen.

J. Anslik dichtete einen Doppel-Vierzeiler:

Mir scheint, dass dort in Afrika,
Speziell wohl in Nigeria,
Alle reich sind -- und dann sterben!
Und hier bei uns sucht man die Erben.

Eines muss man mir erklären:
Wieso wimmelt es von Millionären
Dort unten in Nigeria? Hier bei uns,
Da heisst's doch immer: armes, armes Afrika?

Ein Leser mit dem durchaus 419-tauglichen (Künstler-?)Namen Moyte Limitada versuchte sich an einer Nigeria-Scam-Variation mit Anleihen bei Eugen Roth:

Ein Mensch, der keine Skrupel hat,
ist eigentlich schon lange satt.
versucht die andren zu betrügen
und arbeitet mit lauter Lügen.
Damit er bis zuletzt noch frisst,
besinnt er sich auf eine List.
Bis sich der Magen krümmmt und biegt,
weil er den Hals nie voll gnug kriegt.

Der andre Mensch ,der im Vertrauen,
ein gutes Gschäftle will sich bauen,
ist hingerissen – und naiv
und antwortet auf diesen Brief.
Er freut sich schon auf den Gewinn,
ist hoffungsvoll seit Anbeginn
bis er feststellt – oh welch Grauen,
man hat ihn übers Ohr gehauen.
Und die Moral von der Geschicht,
trau keinem Nigerianer nicht.

Enzo Kauffmann aus Heidelberg machte seinem Ärger über die lästig-dreisten Anschreiben in drei Vierzeilern Luft:

Was faellt dir ein, du dreister Preller
Zwischen Pornoschmutz und Viren
Aus dem tiefsten E-Mail-Keller
Nach meinem guten Geld zu gieren?

Wer, denkst du, glaubt dir diesen Mist,
Der noch nicht ganz von Sinnen ist?
Wer, meinst du, rennt jetzt schnell zur Bank,
Der alle Tassen noch im Schrank?

Drum lass die Farce nicht dauern länger
Hiermit will ich mich empfehlen:
Spar dir die eMails, Bauernfänger,
Geh andre, und nicht mich, bestehlen!

Herr oder Frau Müller aus Großhansdorf zahlt es den Dichter-Dieben aus dem fernen Süden mit einem besonders komplizierten Reimschema heim:

Oh edler Mensch aus fernem Land,
beim Öffnen deiner Mail
hab ich die Absicht schnell erkannt,
die hinter deiner Bitte stand
drum schreib ich dir ganz nonchalant,
dein Versuch war amüsant
alleine er schlug fehl

In noch größerer Gelassenheit übte sich Carsten Schollmann:

Nigeria, Du Land des großen Geldes,
Erbonkel, -tanten grüßen aus dem Grab.
Hab' nicht gefragt, noch habe ich bestellt es.
Bin doch mit dem zufrieden, was ich hab!

Das waren unsere schönsten Nigeria-Gedichte - zum Selbst-Weiterdichten sind alle herzlich eingeladen. Allein Einsendern, auch denen, deren Beiträge nicht berücksichtigt werden konnten, sei hiermit herzlich gedankt.

Bei aller lyrischen Begeisterung aber ein letztes Mal unsere dringende Warnung: Sollten Sie sich entschließen, selbst E-Mails mit Betreffzeilen wie "URGENT BUSINESS PROPOSAL" und mysteriösen Millionenangeboten zum Spaß zu beantworten - öffnen Sie KEINE Spam-Mails ohne topaktuellen Virenschutz auf dem Rechner, geben Sie NIEMALS persönliche Daten heraus, auch nicht Ihren wirklichen Namen, und benutzen Sie NICHT Ihre eigene E-Mail-Adresse, sondern richten Sie zu diesem Zweck einen Wegwerf-Account bei einem kostenlosen E-Mail-Anbieter ein.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.