Trojaner Regin Cyber-Angriff auf Kanzleramtsmitarbeiterin blieb lange unbemerkt

Der Trojaner Regin ist nach SPIEGEL-Informationen lange unentdeckt auf dem Rechner einer Mitarbeiterin des Bundeskanzleramts geblieben. Eine Untersuchung ergab: Die Spionagesoftware wurde spätestens 2012 eingeschleust.
Bundeskanzleramt im Januar: Spätestens 2012 wurde die Schadsoftware eingeschleust

Bundeskanzleramt im Januar: Spätestens 2012 wurde die Schadsoftware eingeschleust

Foto: Paul Zinken/ dpa