Online-Angriff WikiLeaks-Website zeitweise blockiert

WikiLeaks veröffentlicht Tausende US-Botschaftsdepeschen, das Material soll nicht länger nur von Medien durchforstet werden können - nun wurde die Website offenbar Ziel eines Angriffs. Heftige Kritik gibt es, weil mit den Dokumenten auch Namen von Informanten publik werden.
WikiLeaks-Gründer Assange (Juli 2011): "Ein klassisches Ablenkungsmanöver"

WikiLeaks-Gründer Assange (Juli 2011): "Ein klassisches Ablenkungsmanöver"

Foto: Sang Tan/ AP
ore/dpa/AFP/dapd