Online-Studie Eine Stunde Internet pro Tag

Die Deutschen verbringen inzwischen knapp eine Stunde pro Tag im Netz - aber nur diejenigen über 18. Das ist ein Ergebnis der Onlinestudie 2008 von ARD und ZDF. Jugendliche verbringen doppelt so viel Zeit online, mehr als mit Radiohören oder Fernsehen.

Der Befragung zufolge verbringen Erwachsene in Deutschland täglich im Schnitt 58 Minuten online. 2007 waren es noch 54 Minuten.

Ferngesehen wird in der Gruppe der über 18-Jährigen allerdings immer noch deutlich mehr - im Schnitt 225 Minuten am Tag.

Jugendliche zwischen 14 und 19 hängen dagegen nicht mehr so viel vor der Glotze - sie sehen im Schnitt nur 100 Minuten am Tag fern.

Dafür sind sie aber 120 Minuten täglich online.

Damit bestätigt die Online-Studie, was auch andere Erhebungen in jüngerer Zeit ergeben haben - das Internet ist für Jugendliche das wichtigste Medium.

Während unter den Erwachsenen das Radio immer noch Medium Nummer zwei ist (186 Minuten am Tag), landet es bei den Jugendlichen hinter Internet und Fernsehen auf Platz 3 (97 Minuten am Tag).

Für die Jugendlichen ist das Netz ein Bewegtbildmedium - 92 Prozent sehen sich der Studie zufolge online Videos an. Sieht man sich die Gesamtheit aller deutschen Internet-Nutzer an, kommt man hier auf einen Anteil von 55 Prozent - zehn Prozentpunkte mehr als noch im vergangenen Jahr. Der Online-Videokonsum nimmt also dramatisch zu.

62 Prozent der Internet-Nutzer geben allerdings immer noch Information als Hauptnutzungsgrund an, nur 19 Prozent Unterhaltungsangebote.

Insgesamt waren im Frühjahr 2008 65,8 Prozent der deutschen Erwachsenen online - das sind knapp 43 Millionen Menschen. In der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen sind es nahezu alle: 96 Prozent. Viel Wachstum ist da nicht mehr möglich - im Gegensatz zur älteren Zielgruppe. 29 Prozent von ihnen sind inzwischen online.

cis

Verwandte Artikel