Nach Heartbleed Entwickler warnen vor Schwachstelle in OpenSSL-Verschlüsselung

Wenige Wochen nach der schweren Heartbleed-Sicherheitslücke taucht ein neuer Fehler in der Internet-Verschlüsselungssoftware OpenSSL auf. Die Schwachstelle ermöglicht Angreifern, den Datenstrom unbemerkt anzuzapfen - und ist seit 16 Jahren unentdeckt.
OpenSSL-Webseite (Archivbild): Der jetzt entdeckte Fehler schlummert seit Jahren in der Software

OpenSSL-Webseite (Archivbild): Der jetzt entdeckte Fehler schlummert seit Jahren in der Software