manager-magazin.de / Bain & Company

"Total peinlich" Altmaier schämt sich für deutsches Handynetz

Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat mit ungewöhnlich klaren Worten den Zustand des deutschen Handynetzes kritisiert. Es sei ihm "total peinlich" im Auto mit ausländischen Ministerkollegen zu telefonieren.

Über das deutsche Handynetz haben sich schon viele Menschen aufgeregt. Sein neuester Kritiker ist ausgerechnet jener deutsche Minister, der für den Zustand dieser Infrastruktur mit verantwortlich ist.

Es sei "eine der größten Blamagen des Technologie-Standorts Deutschland", dass die meisten Verbraucher glauben, dass das Handynetz "ständig nur zusammenbricht", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) auf einer Veranstaltung des manager magazins. "Und ich muss sagen, mir geht es auch so."

Er sei ja viel im Auto unterwegs, fuhr Altmaier fort, "und ich habe inzwischen meinem Büro erklärt, dass ich bitte auf Fahrten nicht mehr mit ausländischen Ministerkollegen verbunden werden will, weil es mir total peinlich ist, wenn ich dann dreimal, viermal neu anrufen muss, weil ich jedes Mal wieder rausfliege".

Die Bundesregierung will das deutsche Handynetz verbessern. Anfang 2019 verkauft der Staat die Lizenzen für das neue, ultraschnelle 5G-Netz. Experten befürchten aber, dass es in den bevölkerungsarmen Regionen Deutschlands weiterhin große Funklöcher geben wird. Zumindest sollen die Betreiber verpflichtet werden, ihre Netze auch entlang von Autobahnen oder Bahngleisen zu unterhalten.

ssu
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.