Rabiate Imagepflege GEZ mahnt Webseite wegen Begriff "GEZ-Gebühr" ab

Die GEZ will ihr mieses Image mit allen Mitteln los werden: Die Rundfunkgebühren-Eintreiber haben ein Internet-Portal abgemahnt. Statt "GEZ-Gebühr" sollen die Betreiber nur noch "gesetzliche Rundfunkgebühren" schreiben, anderenfalls droht die GEZ Prozesse und "erhebliche Kosten" an.

GEZ-Sprache: So soll man über Rundfunkgebühren reden

Treffer auf Google.de am 24. August, morgens