Rekordstrafe Spammer zahlen elf Cent pro Mail

In den Niederlanden sind vier Spam-Versender zu einer Strafzahlung von 510.000 Euro verurteilt worden. Trotz einer Verwarnung hatten sie weiter unerwünschte Mails verschickt - um Arglose in eine teure Telefon-Hotline zu locken.

Die zwei Personen und zwei Unternehmen hatten laut der niederländischen Telekommunikationsbehörde trotz einer Verwarnung 4,5 Millionen Spam-Mails verschickt. Sie bewarben darin billige Hilfe für kleinere Reparaturarbeiten im Haushalt.

Nach Angaben der Behörde boten die Spammer tatsächlich aber keine Dienstleistungen - Menschen, die telefonisch auf die Mails reagierten, wurden vielmehr an einen automatischen Anrufbeantworter weitergeleitet. Ziel sei gewesen, die Interessenten so lange wie möglich in der Leitung zu halten, damit für sie hohe Kosten anfielen. Nun müssen die Verurteilten zahlen, 510.000 Euro, also etwas mehr als elf Cent pro Spam-Mail.

cis/AP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.