YouTuber gegen CDU Die Rache der Bots

In einem Video basht YouTuber Rezo die CDU. Die Partei reagiert zunächst genau so, wie es enttäuschte junge Menschen erwartet hatten: herablassend bis unfähig. Denn es war nicht das erste Kommunikationsdesaster.

Demonstration gegen Uploadfilter
IPON/ imago

Demonstration gegen Uploadfilter

Ein Kommentar von


YouTuber Rezo, 26, hat der CDU in einem 55-minütigen Video ordentlich eins mitgegeben. Die Videoplattform zählt Stand Donnerstagmittag bereits mehr als fünf Millionen Aufrufe.

Die CDU reagiert mit einem Kommunikationsdesaster. Es ist nur der bisherige Höhepunkt der Entfremdung der Partei von jungen Menschen in Deutschland. Angebahnt hat sich diese schon länger.

Rezos Video ist eine einzige Zuspitzung - und ja, das ist eine Zumutung. Es ist trotz intensiver Recherchen radikal subjektiv. Es ist getrieben von einer ehrlichen Empörung über die Politik.

Das "Zerstör-Video": Warum ist es so erfolgreich?

SPIEGEL ONLINE

Herablassung und Hilflosigkeit

Rezo mag in seiner Kompromisslosigkeit nicht immer richtig liegen. Aber: Die ersten Reaktionen aus der CDU - unkoordiniert und vereinzelt wie sie waren - sind bezeichnend. Sie strotzten nur so vor Herablassung für den Kritiker und zeigten gleichzeitig, wie hilflos die Partei im schnellen Netz-Dialog war:

  • Marian Bracht, Mitglied im Bundesvorstand der Jungen Union, warf Rezo "Meinungsdiktatur" vor.
  • Mehrere CDU-Mitglieder, etwa der Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer, sprachen von "Fake News".
  • Paul Ziemiak, der junge CDU-Generalsekretär, sagte, es würden viele "Pseudofakten" vermischt. Auf welche Aussagen sich seine Kritik konkret bezieht, ließ er offen.
  • Natürlich fand auch CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wieder einmal die falschen Worte. "Ich habe mich gefragt, warum wir nicht eigentlich auch noch verantwortlich sind für die sieben Plagen, die es damals in Ägypten gab", versuchte sie, das Video ins Lächerliche zu ziehen. Es sind tatsächlich zehn Plagen.
  • Ein ursprünglich für Mittwoch angekündigtes Antwort-Video mit dem 26-jährigen Abgeordneten Philipp Amthor wurde zwar gedreht. Es wird aber nicht online gestellt. Die Folge: 55 Minuten CDU-Bashing stand peinliche Stille gegenüber.

Mittlerweile hat die CDU immerhin ein mehrseitiges Dokument veröffentlicht, in dem sie Rezos Rant orientiert an seinem Stil Statistiken und Studien inklusive Links entgegensetzt und ihre Sicht der Dinge darlegt. Freilich nicht ohne - sinnfreie - Seitenhiebe wie: "Die Währung von YouTubern sind Klickraten. Die Währung einer Volkspartei wie der CDU ist Vertrauen."

Paul Ziemiak bot Rezo zudem ein Gespräch an.

"Ich bin kein Bot, nehmt mich ernst"

Ein gelungener Konter, eine wirkungsvolle Antwort auf dessen Video ist das nicht. Wie schon bei der Debatte um die EU-Urheberrechtsreform Anfang des Jahres zeigt die CDU, wie schwer es ihr fällt, mit YouTubern und auch anderen digital denkenden, jungen Menschen in den Dialog zu kommen - oder ihnen auch nur auf Augenhöhe zu begegnen.

Im Streit um die Urheberrechtsreform wurden Gegner der umstrittenen Uploadfilter als "Mob" bezeichnet und als "Bots" abgetan. Auf Demos hielten Protestierende daraufhin Plakate in die Höhe, auf denen stand: "Ich bin kein Bot, nehmt mich ernst."

Und auch bei der "Fridays for Future"-Bewegung zeigt sich immer wieder, wie schwer sich Politiker der CDU, aber auch anderer Parteien tun, die Anliegen junger Menschen ernstzunehmen.

Es hat sich daher viel Wut, Verbitterung und Enttäuschung darüber aufgestaut, wie erste politische Meinungsäußerungen der Jungen von den etablierten Parteien abgekanzelt und ignoriert werden, allen voran von der CDU.

Bereits im Februar trendeten die Hashtags #niemehrCDU und #niewiederCDU. Groß gemacht hatten sie deutsche YouTuber mit Millionen jungen Fans: Gronkh, die Lochis, Simon Unge.

Jetzt hat Rezo nachgelegt. Und findet sein Publikum.

insgesamt 235 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Europa! 23.05.2019
1. Unverständlich
Was genau finden eigentlich die etablierten Medien so spannend an dieser Geschichte? Wollen sie mehr Macht für die "Influencer"? Oder finden sie eine blaugefärbte Haarsträhne so großartig? Immerhin ist anzuerkennen, dass SPON die Herzensergießungen dieses gar nicht mehr so jungen Mannes fachkundig als "rant" bezeichnet. Laut Wörterbuch heißt das: Wutrede, leeres Geschwätz.
andy2012 23.05.2019
2.
Wenn ich so an die letzten Jahre zurück denke, dann kommt es mir so vor, als wenn die Politiker allgemein vor einem neuen Problem stehen, sie müssen mit den Menschen reden. Früher hat man sich auch schon aufgeregt. Ein paar Jounalisten haben das aufgenommen, haben die Politiker gefragt, die haben einen schönen Text abgelesen und so kam es in die Zeitung. Im Internetzeitalter ist dieser Zwischenpart aber weg. Die Politiker müssen mit den Menschen direkt reden, nicht nur kurz vor wahlen sondern andauernd und das ist nicht so einfach. Vage Aussagen nimmt kaum einer hin, Verpsrechungen wurden einfach zu oft gebrochen. Koalitionverträge sind nichts wert und so weiter und so fort. Wenn die Politik es nicht schafft die Menschen im Internet Mundtot zu machen, dann müssen sie vielleicht mal etwas neues lernen: Volksnähe
ThomasS79 23.05.2019
3. Die Reaktionen bestätigen (leider) wie recht Rezo hat...
und gleichen einer Bankrotterklärung! Zugegeben, mir als 40-Jährigen kam Rezos Video auch nach dem "sacken lassen" etwas reißerisch daher! Doch ist es in vielerlei Hinsicht toll, dass es so viel Aufmerksamkeit erzeugt hat! Denn es zeigt die scheinbar endlose Distanz zwischen den Interessen der jungen Leute, für die eigentlich Politik gemacht werden sollte, und der scheinheiligen Heuchelei der etablierten Parteien in fast allen aktuellen Fragen. Dabei ist es nur noch als lächerlich zu bewerten, wenn außer dem Verstecken hinter der vermeintlichen Komplexität politischer Arbeit nichts kommt! Es beschleicht einen tatsächlich der Eindruck, die großen, etablierten Volksparteien haben nichts anderes zu tun, als in ihre eigene Tasche zu wirtschaften und eine Rentnerschaft zu beglücken, weil diese die größte Wählergruppe stellt und treudoof zur Urne marschiert - mit aller Doppeldeutigkeit und Zynismus! Geht wählen Leute! Und macht einen Bogen um die Etablierten und die Nazis! Man kann diese Leute nur aktiv abwählen, auch 2021! Und ich verstehe das Problem der fehlenden Alternativen, aber lieber mache ich mein Kreuz bei irgend welchen Ökodemokraten oder sonstwo!
diezweitemeinung 23.05.2019
4. Rezo hat die Glaubwürdigkeit der CDU schwer beschädigt
Welch ein Lichtblick! Rezo ist den sich in der Öffentlichkeit windenden, stammelnden, lügenden und offensichtlich inkompetenten Berufspolitikern der CDU und SPD intellektuell um Lichtjahre überlegen. Er reisst ihnen die Maske der Biedermänner und -Frauen vom Gesicht. Und das Wichtigste: Rezo ist lebendig, witzig und glaubhaft. Was man den meisten zitierten Politikern nicht sagen kann. Den schlechtesten Eindruck machte Gabriel von der SPD. Natürlich weiss er als Ex-Aussenminister, dass die Drohnenmorde der Amerikaner vom deutschen Rammstein aus gesteuert und ausgewertet werden - an unserem Grundgesetz vorbei. Selbstverständlich hat Rezo völlig Recht, wenn er anhand vieler Beispiele auf die menschenfeindliche Klientel-Politik der Regierungsparteien hinweist. Die Anklage basiert auf gut recherchierten Fakten und weder der CDU, noch der SPD stehen Argumente zur Verfügung mit deren Hilfe die Anklage glaunhaft entkräftet werden kann. Die CDU/SPD-Politiker können Rezo nicht in einem einzigen Punkt widerlegen und schicken daher den biederen Amthor nicht in eine offene verbale Feldschlacht, die er nur hätte verlieren können. Eine Diskussion hätte nur dazu geführt, dass die CDU den letzten Rest an Ansehen verspielt.
oranje-web 23.05.2019
5. ein tolles video
auch ich hab es gelikt .. , ja so sind wir 70zig jährigen... und noch etwas er hat recht Eltern und grosseltern ist nichts wichiger als ihre Kinder und enkel . da wird der Jugend ihre welt , nein es ist nicht mehr unsere , zerstört und sie sollen es mit ansehen wie die medien mit der Politik Hand in Hand gehen statt zu zeigen was an verbrechen begangen werden . ich hoffe diese jungend wird noch stärker... zeigt den herren in de r Politik das das nicht der Vorhof für´s grosse geldmachen mehr ist sondern sagt inhen wie sieihre arbeit machen müssen ansonsten können sie in die Produktion - äh das hatten wir doch schon mal .. , gehen und arbeiten.. Sie können glauben mid. ihre grosseltern bekommen sie dazu mit ihnen mit zu ziehen. Ade CDU ade FDP ade SPD und die grünen Verräter ander sache mit in den urtus . Ach die AFD ich hoffe sie ersäuft in ihrer braunen sosse ach noch etwas zum abschlus habe natürlich geteilt bei Facebook
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.