SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. Januar 2003, 01:35 Uhr

Schachkrimi in New York

Junior erspielt Remis gegen Kasparow

Die Gefahr im Spiel gegen einen Rechner besteht darin, dass deren Aufmerksamkeit nicht nachlässt. Kasparows schon, beim 25. Zug: Da übersah er eine offensichtliche Möglichkeit und stand seitdem unter Druck. Am Ende erstritt er gerade noch ein Remis.

Garry Kasparow
AP

Garry Kasparow

Junior, in der zweiten Partie Weiß, gelang es in der ersten Phase des Spieles kaum, Kasparow unter Druck zu setzen. Der spielte souverän, ruhig und doch zügig auf, entkräftete den Angriff des Computers und begann bis zum 20. Zug, einen eigenen Angriff vorzubereiten. Beeindrucken konnte also wieder der Mensch, während die Maschine sich einige Inkonsistenzen leistete.

Das sollte sich in den 20er-Zügen ändern. Forsch brachte Kasparow eine erste eigene Initiative vor und den Rechner gehörig unter Druck. Beifällig wurde die Vorbereitung seines Angriffes von den Kommentatoren als gewagtes Stück honoriert, als er einen Turm für einen Läufer opferte - Kasparow, so schien es zu diesem Zeitpunkt, hatte einen Plan, auf den er kompromisslos hinarbeitete. Doch mit dem 25. Zug kam der Angriff je ins Stocken. Statt eines offenkundig zunächst nötigen Bauernzuges bewegte er die Dame - und manövrierte sich damit in eine ungünstigere Position.

Und Junior erfasste die Chance. Durch ein beherztes Damenopfer nahm der Rechner Kasparow die Chance zum Angriff. Der haderte ganz offen mit sich selbst. Mit dem 29. Zug bot er ein Remis an, und das Team Junior beriet sich. Die Stellung schien ausgeglichen, aber mit guten Chancen für den Rechner. Junior lehnte das Remis ab und zog! Für einige wenige Minuten schien es denkbar, dass der Rechner die Chance zu Angriff und Sieg erhalten könnte. Dann zog Kasparow - und die Partie endete in einem Deadlock, in einem Dauerschach, das jeden weiteren Zug zur Endlos-Schlaufe gemacht hätte: Beide Parteien hatten keine Möglichkeiten mehr zur Initiative - die Partie endete im Remis, und Kasparow zeigte offen seine Verärgerung über sich selbst.

Die gesamte Partie ist bis zum Beginn des nächsten Spieles über das Flash-Fenster abzurufen.

Spielstand nach der zweiten Partie: Kasparow 1.5 : 0.5 Deep Junior.

Das nächste Spiel ist für Donnerstag, 21.30 Uhr MEZ angesagt.

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung