Seltsame Satellitenfotos Google Maps zeigt Chinas Wüstenrätsel

Wirre Linien im Wüstensand, verwaiste Landebahnen, verbrannte Autowracks: In Satellitenaufnahmen der Wüste Gobi suchen Enthusiasten nach Hinweisen auf chinesische Geheimanlagen und vermuten schon: Dort liegt die asiatische Area 51.
Muster im Wüstensand: Webnutzer diskutieren über solche Aufnahmen von Google Maps

Muster im Wüstensand: Webnutzer diskutieren über solche Aufnahmen von Google Maps

Foto: Google Earth/ DigitalGlobe

Geheime militärische Testanlagen? Muster zur Justierung von Spionage-Satelliten? Ein wirklich großangelegter Scherz der chinesischen Regierung? Bei Google Maps sind seltsame Aufnahmen aus dem chinesischen Hinterland nahe der Grenze zur Mongolei zu finden.

Hier einige der Fundstücke der Reddit-Besucher  und anderer Blogger:

  • Ein 30 Kilometer langes und circa vier Kilometer breites Muster aus feinen Linien  - die Schleichwege Tausender Roboterautos?
  • Ein seltsames rechteckiges Muster aus weißen Linien , ein Kilometer mal 1,8 Kilometer groß, teilweise versandet - kein Fahrzeug, kein Flugzeug, kein Gebäude weit und breit.
  • Noch so ein Muster , 1,7 mal 1,4 Kilometer groß, das neben einem 800 mal 800 Meter großen sandigen, quadratischen Feld liegt.
  • Drei Kilometer lange, seltsam schimmernde Landebahnen  - Chinas Area 51?
  • Offenbar ein Zielübungsgelände inmitten eines längst vertrockneten Flussdeltas, 190 mal 190 Meter groß, voller verbrannter Autowracks , das diesem kreisförmigen Ziel  mit rund 300 Meter Durchmesser ähnelt - nur dass hier auch Flugzeuge im Zentrum untergebracht sind.
  • Diese seltsame Struktur  fand wir beim schnellen Überfliegen der Gegend. Ist das Riesenhalle, eine Folie, ein Wasserbassin - oder baut hier jemand einfach im großen Stil Gemüse an?

Beim Webdienst Reddit spekulieren Nutzer über diese Fundstücke. Ein Mitglied mit dem Benutzernamen Zjpennington mutmaßt: Diese Muster im Gelände rührten von Artillerie-Zielübungen her, die Landebahnen würden der Erprobung neuer Kampfflugzeuge dienen. Und überhaupt: Die Gobi-Region, in der die aktuellen Bilder gefunden wurden, sei voller militärischer Aktivität.

fko
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.