Attacke auf Benzinversorgung Cyberangriff auf Zulieferer von Tankstellen in Deutschland

Hacker haben offenbar die Systeme eines großen deutschen Kraftstoff-Zulieferers lahmgelegt, Tankwagen können nicht mehr beladen werden. Betroffen ist laut einem Bericht auch der Mineralölkonzern Shell.
Oiltanking-Kunde Shell: »Auswirkungen auf unsere Versorgungsketten können gegenwärtig ausgeglichen werden«

Oiltanking-Kunde Shell: »Auswirkungen auf unsere Versorgungsketten können gegenwärtig ausgeglichen werden«

Foto:

Francis Joseph Dean/Dean Picture / imago images/Dean Pictures

Der Tanklogistiker Oiltanking ist Opfer eines Angriffs von Cyberkriminellen geworden. Das bestätigte das Unternehmen am Montag dem »Handelsblatt «. Betroffen von der Attacke sei zudem der Mineralölhändler Mabanaft, wie Oiltanking ein Tochterunternehmen der Hamburger Firmengruppe Marquard & Bahls.

Dem Bericht zufolge schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung an seine Geschäftspartner: »Wir arbeiten daran, das Problem gemäß unseren Notfallplänen zu lösen.« Spezialisten seien auf der Suche nach der Ursache. Betroffen sei unter anderem die Be- und Entladung der Tanklager, schreibt das Blatt weiter. Da diese im Wesentlichen automatisiert geschehe und manuell nur eingeschränkt möglich sei, könnten die Tanklaster derzeit nicht beladen werden.

13 Tanklager in Deutschland betroffen

In Deutschland betreibt Oiltanking den Angaben zufolge insgesamt 13 Tanklager, zu den Kunden gehören mittelständische Unternehmen, aber auch der Großkonzern Shell. Von diesem hieß es auf »Handelsblatt« -Anfrage: »Mögliche Auswirkungen auf unsere Versorgungsketten können zum gegenwärtigen Zeitpunkt über alternative Ladepunkte ausgeglichen werden.«

Das Risiko eines Komplettausfalls der Tankversorgung in Deutschland besteht nach Auskunft der Industrie allerdings nicht. Das liege auch daran, dass auf dem Markt insgesamt 26 Unternehmen aktiv seien. Der Geschäftsführer des Unabhängigen Tanklagerverbands, Frank Schaper, sagte: »Die Versorgung der Bundesrepublik Deutschland mit Kraft-, Heiz- oder Brennstoffen ist durch den Angriff nicht gefährdet.« Unklar ist dem Blatt zufolge aber, welche Auswirkungen ein längerer Engpass bei Oiltanking haben würde.

Deutsche Unternehmen werden immer wieder Opfer von Cyber-Attacken. Erst vor wenigen Tagen warnte der Verfassungsschutz vor einer zunehmenden Gefahr durch Angriffe von chinesischen Hackern.

sol