Versteckte Funktion Wie Nicht-Nutzer ihre Daten bei Facebook löschen können

Auch wenn Sie kein Facebook-Konto haben, kennt der Mutterkonzern Meta womöglich Ihre Telefonnummer und Mailadresse. So können Sie prüfen, was das Unternehmen über Sie weiß – und die Daten direkt löschen.
Foto: DADO RUVIC / REUTERS

Selbst wer Facebook und Instagram konsequent meidet, musste bislang damit leben, dass der Mutterkonzern Meta seine oder ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse gespeichert hat. Der Grund: Wenn andere Menschen sich bei Facebook, Instagram oder Messenger registrieren, fragen die Dienste, ob die neuen Nutzer ihre Adressbücher hochladen wollen. Damit kann Meta überprüfen, ob sich in den Kontakten bereits Menschen befinden, die einen Facebook-Account haben. Leider werden dabei auch Kontaktdaten von Menschen an Meta weitergegeben und gespeichert, die sich dort nie selbst angemeldet haben. Das Gleiche gilt für die anderen Meta-Apps Instagram und Messenger.

Doch es gibt eine gute Nachricht. Mit einem neuen Tool, das – wenn auch gut versteckt – auf den Meta-Hilfeseiten  verlinkt ist, kann man überprüfen, ob die eigene E-Mail-Adresse, die Festnetznummer oder die Mobilfunknummer irgendwann einmal in der Datenbank von Meta gelandet ist – und sie mit wenigen Klicks direkt löschen lassen. Zugleich wird dabei dafür gesorgt, dass Dritte sie bei der nächsten Kontaktabfrage nicht wieder hochladen können.

So sieht es aus, wenn Meta die Informationen erfolgreich gelöscht hat

So sieht es aus, wenn Meta die Informationen erfolgreich gelöscht hat

Foto: Screenshot / Facebook

Der Link, hinter dem sich das praktische Werkzeug verbirgt, könnte kaum irreführender betitelt sein. Hinter dem Satz »Klicke hier, wenn du eine Frage zu den Rechten hast, die dir möglicherweise zustehen« liegt das Tool , mit dem sich die Daten in zwei Minuten löschen lassen:

  • Im ersten Schritt wählt man aus, welche Art von Kontaktinformation Meta suchen soll: E-Mail-Adresse, Mobilfunknummer oder Festnetznummer.

  • Im zweiten Schritt müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer eingeben und festlegen, wo Meta danach suchen soll (achten Sie bei einer Telefonnummer auf die korrekte Landesvorwahl – sie ist im Formular standardmäßig auf die Vereinigten Staaten voreingestellt). Am besten wählt man in dieser Maske sowohl »Facebook und Messenger« als auch »Instagram« aus.

  • Anschließend schickt Meta einen Code auf das Telefon oder an die E-Mail-Adresse, um zu überprüfen, ob die abfragende Person Zugriff auf die Kontaktinformationen hat. Bei einer Festnetznummer bekommen Sie einen automatischen Sprachanruf. Diesen Code müssen Sie eingeben.

  • Zuletzt müssen Sie nur noch per Klick bestätigen, dass Meta Ihre Infos auch wirklich löschen und in Zukunft nicht mehr verwenden soll.

Welche personenbezogenen Daten Facebook sonst noch gespeichert hat, können Nutzer und Nicht-Nutzer bislang auch über einen Auskunftsantrag nach Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung  herausfinden – doch direkt bei Meta ist es mit dieser Funktion deutlich einfacher, überflüssige Daten aus der Datenbank löschen zu lassen. Andere soziale Medien bieten eine solche Funktion bislang nicht.

loc
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.