Social Network Zwei Millionen Deutsche auf Facebook

Als Überraschungsgast erschien der Jung-Milliardär persönlich: Bei einer Tagung in München hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg verkündet, seine Community habe in Deutschland nun zwei Millionen Mitglieder. Das Wachstum ist rasant.

München - Bei der Burda-Media-Tagung "Digital, Life, Design" (DLD) trat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg überraschend als Stargast auf - vermutlich auf der Durchreise zum Weltwirtschaftsforum in Davos, das am 28. Januar beginnt. Dort soll Facebook, wie Zuckerbergs Schwester Randi im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE berichtete, erstmals eingesetzt werden, um die dort versammelten Mächtigen mit den Fragen und Anregungen der Netz-Gemeinde zu konfrontieren. Randi Zuckerberg ist im Unternehmen ihres Bruders für die Verknüpfung von Politik und Community verantwortlich. Zuletzt machte die inzwischen weltgrößte Netzcommunity Schlagzeilen, als die Amtseinführung von US-Präsident Obama von vielen Nutzern in einem CNN-Livestream verfolgt und parallel im gleichen Fenster per Facebook kommentiert werden konnte.

Mark Zuckerberg sprach in München erneut ausführlich darüber, wie Facebook durch "teilen" die Welt zu einem besseren Ort machen will - und verkündete einen Etappen-Erfolg in der Aufholjagd nach den deutschen Netzwerken StudiVZ/SchülerVZ und Wer-kennt-Wen: Zwei Millionen Nutzer aus Deutschland hätten sich mittlerweile bei der einstigen US-Studentencommunity registriert.

Facebook: Das Weltnetz

StudiVZ liegt derzeit noch mit einigem Abstand vor Facebook, was die Nutzerzahlen angeht, das gleiche gilt für Wer-kennt-Wen. Zuckerberg hatte aber bereits im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE im Oktober 2008 konkret das Ziel verkündet, StudiVZ abzulösen: "Ich weiß nicht, ob wir sie schon in einem Jahr überholen. Aber vielleicht in zwei oder zweieinhalb." Damals, vor dreieinhalb Monaten, lag die deutsche Facebook-Nutzerzahl noch bei 1,26 Millionen - in diesem Zeitraum sind also fast 750.000 neue Registrierungen hinzugekommen.

cis
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.