"Street View" in Großbritannien Google erzürnt die Blairs

Es ist wie verhext: Kaum startet Google seinen Straßenfoto-Dienst "Street View" in einem neuen Land, tauchen pikant-brisante Bilder auf. Ertappte Sexshopper, Zecher, nackte Kinder - diesmal protestieren die Briten gegen den Dienst, der immer noch nicht von selbst alles Heikle schwärzt.
Polizisten vor dem Buckingham Palace (November 2003): Diskussion über "unangemessener Inhalte" bei "Street View"

Polizisten vor dem Buckingham Palace (November 2003): Diskussion über "unangemessener Inhalte" bei "Street View"

Foto: Carl de Souza/ AFP