Streit um Live-8-Karten Bob Geldof setzt sich gegen eBay durch

Live-8-Organisator Bob Geldof ist sauer auf eBay. Karten für das Benefizfestival, die über ein Preisausschreiben verlost wurden, waren kurz darauf für horrende Summen über die Auktionsplattform angeboten worden. Geldof schimpfte wüst und forderte zur Sabotage der Versteigerungen auf - mit Erfolg.


Bob Geldof: "Bieten Sie lächerliche Summen"
REUTERS

Bob Geldof: "Bieten Sie lächerliche Summen"

Das Live-8-Festival, das der Bekämpfung von Hunger und Armut in Afrika gewidmet ist, wartet mit einer eindrucksvollen Ansammlung von Stars auf: U2, Paul McCartney, Coldplay, Madonna und REM gehören zu den teilnehmenden Künstlern, und sogar die Mitglieder von Pink Floyd werden sich für das Konzert noch einmal zusammenfinden.

Am 2. Juli werden weltweit fünf Konzerte parallel stattfinden, um Druck auf die Politiker auszuüben, die sich am 6. Juli in Schottland zum Gipfel der führenden Industrienationen (G8) versammeln werden. In Edinburgh wird es an dem Tag, an dem der Gipfel beginnt, ein Abschlusskonzert geben.

Die Organisatoren hatten einen SMS-Wettbewerb veranstaltet, an dem mehr als zwei Millionen Menschen teilnahmen, um an Tickets für das Konzert in London zu kommen. Schon kurz darauf erschienen die Eintrittskarten für Hunderte von britischen Pfund als Angebote bei eBay.

Geldof sagte im Fernsehsender Sky News: "Worum ich Sie heute Abend bitten würde, ist auf die Seite von eBay zu gehen und das System durcheinanderzubringen. Jeder sollte so tun als ob er Tickets für Live 8 hat ... oder gehen Sie hin und bieten sie lächerlich hohe Summen für die Tickets, die schon im Angebot sind." Der Festival-Organisator nannte das Internet-Auktionshaus einen "elektronischen Zuhälter".

Sein Appell hatte Erfolg: Schon Minuten später hatten einige der Tickets laut Cnet.com Preise in Millionenhöhe erreicht. Ebay hatte zunächst abgelehnt, die Auktionen von der Seite zu nehmen, lenkte dann aber doch ein. Ein Sprecher sagte : "Wir haben der eBay-Community zugehört und die Botschaft ist klar - sie wollen nicht, dass die Tickets auf der Seite verkauft werden. Wenn wir auf irgendwelche Live-8-Tickets hingewiesen werden, die wiederverkauft werden, werden wir sie herunternehmen."

In der Vergangenheit hatte eBay sich meist geweigert, den Wiederverkauf von Konzertkarten zu unterbinden. Auch Karten für die Fußballweltmeisterschaft 2006 wurden, gegen den Protest des Organisationskomitees, über die Auktionsplattform versteigert. Auch billig angebotene Bahnfahrkarten durften dort weiterverkauft werden.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.