Studie Mobilgeräte? Am liebsten zu Hause

Eher auf der Couch als in der Bahn: Eine US-Studie legt nahe, dass die meisten Tablet-Nutzer vor allem zu Hause Nachrichten lesen, ähnlich ist es beim Smartphone. Die beliebteste Zeit fürs Informieren ist der frühe Abend.
Tablet-Nutzung: Zu Hause auf dem Sofa Nachrichten konsumieren

Tablet-Nutzung: Zu Hause auf dem Sofa Nachrichten konsumieren

Foto: Corbis

Immer auf dem Laufenden sein - und das überall? Obwohl viele Geräte diese Möglichkeit bieten, werden Tablets und Smartphones vor allem zu Hause zum Nachrichtenlesen genutzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des US-amerikanischen Pew-Forschungszentrums , für das "Project for Exellence in Journalism" (PEJ). Sie basiert auf einer Befragung von 9.513 Amerikanern zwischen Juni und August, eine Vorgängerstudie gab es vergangenes Jahr .

85 Prozent der Tablet-Nutzer, die unter der Woche Nachrichten abrufen, empfangen ihre Neuigkeiten demnach am ehesten zu Hause, elf Prozent bei der Arbeit. Nur drei Prozent der Befragten lesen ihre Nachrichten überwiegend unterwegs, etwa beim Pendeln. Ähnlich ist es bei den Smartphone-Nutzern: 58 Prozent der Befragten informieren sich meistens zu Hause, 29 Prozent am Arbeitsplatz, knapp jeder zehnte unterwegs.

Für viele Nutzer scheint ihr Tablet Teil alltäglicher Routinen zu sein: Etwa die Hälfte der Befragten, die mehrmals am Tag Nachrichten lesen, nutzen ihr Gerät auch nach 21 und vor 8 Uhr - also zum Beispiel im Bett oder unmittelbar nach dem Aufstehen. Am häufigsten sind iPad und Co. demnach zwischen 17 und 21 Uhr im Einsatz, bei Vielnutzern, aber auch bei denen, die nur einmal täglich nachsehen, was es Neues gibt. Zu letzteren Gruppe zählt die Hälfte aller Tablet- und Smartphone-Nutzer, die sich überhaupt für Nachrichten interessieren.

Neuer Typ des Nachrichtenkonsumenten

Für Intensivnutzer ist das Tablet oft nicht die einzige Nachrichtenquelle: Mehr als die Hälfte der Befragten, die dort regelmäßig Neuigkeiten empfangen, nutzt dafür zusätzlich auch ein Smartphone. Computer (77 Prozent) und Printprodukte (50 Prozent) sind weitere häufig genutzte Ergänzungen. Jeder vierte Tablet-Nachrichtenleser nutzt sogar alle vier Plattformen. Das PEJ wertet diese Zahl als Beleg dafür, dass der Nachrichtenkonsum per Mobilgerät den auf anderen Plattformen nicht ersetzt - vielmehr gebe es jetzt "Multi-Platform"-Nachrichtenkonsumenten.

In einer Pressemitteilung zur Studie  heißt es außerdem: "Menschen, die mehrmals am Tag Nachrichten lesen, entweder per Smartphone oder per Tablet, neigen stärker dazu, mehr Quellen zu nutzen, Nachrichten aus neuen Quellen zu bekommen, Hintergrundartikel zu lesen, News-Videos anzusehen und dazu, Nachrichten per E-Mail und über Soziale Netzwerke zu verbreiten und zu empfangen."

Laut der PEJ-Studie besitzen mittlerweile 22 Prozent der erwachsenen Amerikaner ein Tablet, doppelt so viele wie im Vorjahr. Ein Smartphone haben 44 Prozent.

mbö
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.