Grußkarten selbstgemacht Knirpse knipsen

Freunde einladen, zum Geburtstag gratulieren, Gutscheine verschenken: Mit Kindermotiven gestaltete Grußkarten kommen gut an. Die "c't Fotografie" zeigt, wie man so was selber machen kann.

c't

Von "c't Fotografie"-Redakteurin Judy Hohmann


Der Alltag mit Kindern ist aufregend und voller Überraschungen. Ein Meilenstein löst den nächsten ab und eigentlich möchte man sie alle feiern. Wären da nicht die kleinen Stolpersteine des Lebens, wie volle Terminkalender, Vergesslichkeit oder Bauchschmerzen. Das Leben ist oft hektisch und die Idee, sich Zeit zu nehmen und Freunde und Familie auf eine sehr persönliche Art anzusprechen, rückt in den Hintergrund. Im Alltag kommuniziert man häufig über Kurznachrichten - auch Treffen werden so vereinbart.

Damit das nicht so bleibt, geben wir Ihnen einige Anregungen, wie Sie mit fröhlichen Gruß- und Einladungskarten anderen eine Freude machen. Nutzen Sie dafür Motive aus dem bunten Leben Ihrer Kinder. Mit einer kleinen Datenbank voller Motive für alle Lebenslagen schöpfen Sie aus einem reichen Bilderschatz. Deshalb empfehle ich Ihnen, Fotos für diesen Zweck beizeiten einzuplanen.

  • 1 Hintergründe
c't

Häufig ergeben sich Fotogelegenheiten spontan und aus der Situation heraus. Sind die Kinder einmal gut gelaunt, sollten Sie dieses Zeitfenster nutzen. Doch nicht immer überzeugt die Umgebung als Foto-Location. Steht zu viel herum, schwindet die Hoffnung auf ein Bild mit ruhigem Hintergrund. Doch gerade dieser ist unerlässlich für Karten, die später mit Text versehen werden sollen.

Denken Sie schon im Vorfeld über Gestaltungsmöglichkeiten nach. Das macht Sie flexibler, wenn Sie fotografieren. Im Beispielbild habe ich kurzerhand entschieden, den Blickwinkel zu ändern. So blende ich die Einrichtung der Wohnung aus und erhalte eine gleichmäßig freie Fläche. Mutter und Kind lagen auf einem hell bezogenen Bett, das zusätzlich ein wenig Licht von unten reflektierte.

Auch die Grundfarbe der Karte lässt sich mit einem Perspektivwechsel verändern. Zum Beispiel fotografieren Sie für blaue Karten gegen den Himmel. Aus der Vogelperspektive dagegen sammeln Sie schnell unterschiedliche Farben auf kleinem Raum ein. Fotografieren Sie für grüne Karten in Richtung Gras. Steine oder Sand lassen sich für unterschiedliche erdige Grundfarben einsetzen und immer so weiter. Soll Ihre Karte also eine besondere Farbe haben, dann nutzen Sie die Wand- oder Bodenfarben in Räumen sowie unterschiedliche Elemente und Materialien im Freien.

  • 2 Storytelling
c't

Hat Ihre Feier ein Thema? Einladungen zum Motto-Geburtstag lassen sich großartig als Collage gestalten. Ein buntes Mosaik aus aussagekräftig zusammengestellten Fotos betont das Thema.

Je passender die Motive, desto eher können Sie auf Schrift verzichten, denn im Idealfall sprechen die Bilder für sich. Stellen Sie sich immer die Frage: Wer ist in welcher Form an der Feier beteiligt? Sie können die Fragen mit Ihren eigenen Bildern beantworten. Dann entwickeln Sie aus Ihrer Motividee gleich eine kleine Bildergeschichte.

Fotografieren Sie Gegenstände, die zu dem Thema passen, wie beispielsweise eine Schatzkarte, eine Augenklappe und eine Flagge mit einem Totenkopf, weiß jeder sofort, dass er zu einem Piratenfest eingeladen ist.

Storytelling eignet sich aber nicht nur für Einladungskarten, sondern auch für Albumseiten oder Collagen an der Wand, die an gemeinsame Erlebnisse erinnern. Lassen Sie die Anzahl oder die Anordnung der Bilder sprechen. Im Beispiel "Dino-Party" stehen die vier Bilder auch für den vierten Geburtstag. Besonders schön wird die Geschichte, wenn sie auch farblich zusammenpasst.

  • 3 Gute Besserung
c't

Es gibt Fotomotive, die sich für verschiedene Anlässe eigenen. Es lohnt sich, einige davon in petto zu haben, weil Sie diese häufiger nutzen können.

Ein Kind mit einem Blumenstrauß beispielsweise eignet sich als Fotomotiv für Karten zum Geburtstag, als Gutschein, wenn man "Gute Besserung" wünscht, jemanden einladen oder sich bedanken möchte. Neben dem Klassiker Blumenstrauß können Sie für Genesungswünsche auch Requisiten nutzen, die sinnbildlich für Wohlbefinden stehen, zum Beispiel eine Tasse Tee in den Händen oder eine angedeutete Umarmung.

Diese setzen Sie fotografisch um, indem Sie mit dem Kind das Spiel "Wer kommt in meine Arme?" spielen. Auch eine Kinderhand, die eine Blume hält, wirkt tröstend. Soll die Karte etwas distanzierter sein, beispielsweise für entferntere Bekannte oder Fremde, oder möchten Sie das Kind nicht vollständig zeigen, dann konzentrieren Sie sich auf schöne Details.

Mit einem einzigen Strauß Blumen lassen sich so zig Varianten einfangen, aus denen Sie dann immer wieder unterschiedliche Karten zaubern können. Für unser Modellbild haben wir von einem kleinen Tritt nach unten fotografiert. Die Blumen sind auf diese Weise ein Blickfang und der Betrachter bekommt das Gefühl, sie direkt vom Kind übergeben zu bekommen.

  • 4 Geldgeschenke - Wunscherfüller
c't

Manchmal fehlt einfach die Idee für ein passendes Geschenk oder jemand wünscht sich ausdrücklich Geld. Dann können Sie entweder ein Geschenk basteln oder eine Geldkarte schenken.

Es gibt viele Möglichkeiten, das Thema bildlich auszudrücken. Möchte sich der Beschenkte mit dem Geld einen Wunsch erfüllen oder einen langgehegten Traum verwirklichen, ist beispielsweise ein Traumfänger eine poetische Art, sich dem Thema zu nähern. Auch Pusteblumen eignen sich hier gut als Motiv. Dabei muss das Kind nicht zwingend pusten. Wenn aber doch, dann sollte der Hintergrund möglichst dunkel sein, weil sonst die fliegenden Schirmchen nicht gut zu sehen sind.

Wer es etwas humorvoller mag, kann auch mit den "danebengegangenen" Bildern einer passenden Session für Hingucker auf der Karte sorgen. Vielleicht spart der Beschenkte auf eine Reise, ein neues Smartphone oder auf den Führerschein. Ist Ihnen der Wunsch bekannt, eröffnen sich noch viele weitere Ideen für Fotomotive.

  • 5 Zahlen Daten Fakten - Requisiten
c't

Zahlen üben eine unheimliche Faszination auf uns aus. Aber wie war das doch gleich? Wir wollen uns an ein bedeutsames Datum erinnern, oder daran, wieviel ein Baby am Tag seiner Geburt wog, oder wann ein Jubiläum stattfindet. Doch genau wie damals im Geschichtsunterricht sind Zahlen schnell vergessen.

Deshalb eignen sie sich besonders gut auf Glückwunsch- und Jubiläumskarten. Mit einem Bildbearbeitungsprogramm auf eine Karte zu schreiben, macht inzwischen jeder. Origineller wirkt eine fotografierte Botschaft. Zahlen und Buchstaben gibt es heute in allen Größen und Farben im Handel.

c't

Setzen Sie die Namen der Kinder beispielsweise aus Holzbuchstaben zusammen, halten Sie Daten durch Zahlen aus verschiedenen Materialien bildlich fest und, wenn Sie es ganz kreativ mögen, sammeln Sie Ihre Zahlen und Buchstaben in den Lebensmittelabteilungen gut sortierter Supermärkte zusammen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und so bauen Sie Ihre Nachrichten kreativ direkt ins Bild ein.

Alternativ eignen sich auch kleine Tafeln, Rahmen oder Kärtchen als Hintergrund, auf die Sie später Worte oder Zahlen schreiben. Der einzige Knackpunkt bei solchen Bildern besteht darin, mit ausreichend Tiefenschärfe zu fotografieren, damit am Ende nicht nur das Gesicht, sondern auch die Tafel scharf abgebildet wird.

  • 6 Urlaubszeit - Wer gießt die Blumen?
c't

Was gibt es Schöneres als eine gute Nachbarschaft, die in der Urlaubszeit Briefe und Pakete annimmt und sich im besten Falle sogar um das Wohl der Pflanzen im Haus kümmert? Dass damit auch ein gewisser Aufwand verbunden ist, wissen wir spätestens dann, wenn wir selbst einmal diese Aufgabe übernehmen.

c't

Legen Sie Ihren Nachbarn oder Freunden doch eine Gruß- oder Dankeskarte in den Briefkasten und gestalten Sie Ihre Anfrage damit gleich persönlicher. Motive sind leicht gefunden. Alle Bilder mit Kindern und Pflanzen eignen sich hervorragend.

Oder greifen Sie etwas tiefer in Ihren Requisitenfundus. Mit einem Gepäckstück kündigen Sie die bevorstehende Reise an. In unserem Beispielfoto sitzt das Kind auf einem kleinen Koffer. Auch können Sie Ihr Reiseziel in das Motiv einbauen. Dafür eignen sich Stadtpläne, Sonnenbrillen, Weltkarten oder Souvenirs von vergangenen Reisen oder Urlaubsbilder der letzten Jahre.

  • 7 Sprichworte aufgreifen - Mit Flatlays Geschichten erzählen
c't

Flatlays, also Motive, die flach von oben fotografiert werden, sind eine spannende Herausforderung, die viel Freude macht. In diesen Bildern lassen sich, anders als beim Storytelling durch eine Collage, ganze Geschichten oder Sprichworte in einem einzigen Foto unterbringen. Hier sind zwar etwas Kreativität und ein wenig handwerkliches Geschick gefragt, doch machen diese Bilder besonderen Spaß. Denn hier können Sie sich kreativ austoben, ohne dabei perfekt sein zu müssen.

Im Beispielbild war die Decke für den Untergrund nicht breit genug. Deshalb musste am Ende ein wenig in der Bildbearbeitung getrickst werden. Mit etwas mehr Vorbereitung hätte sich das Bild aber auch passend beschneiden lassen. Wir haben uns hier eine Karte zum Trösten ausgedacht, aber viele andere Szenen und Sprichworte wären ebenso denkbar, wie: "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" oder "Scherben bringen Glück".

Häufig findet man diese Flatlay-Bilder mit schlafenden Babys. Aber auch mit größeren Kindern lassen sich spannende Geschichten erzählen. Kinder im Kindergartenalter verstehen schon recht viel und bringen sich und ihre Ideen mit etwas Glück selbst ein. Bei älteren Kindern allerdings ist der Aufbau größer. Demzufolge muss auch die Leiter höher sein, wenn auf der Draufsicht alle Elemente zu sehen sein sollen. Unser Beispielbild entstand mit einem 24-Millimeter-Objektiv an der Kamera, die direkt unter die Zimmerdecke gehalten wurde, um die gesamte Szene abzubilden. Besonders lange Aufbauten fotografieren Sie besser von der breiten Seite. So wird der Aufbau im Bild nicht verzerrt dargestellt.

  • 8 Gutscheine oder Einladungen zum Essengehen
c't

Wie erregen Sie mit Ihrem Bild Aufmerksamkeit? Zum Beispiel, indem Sie Themen stark überzeichnen, die Bedeutung umkehren oder ins Lustige ziehen. Vor allem wenn die Karten für gute Freunde gedacht sind, eignen sich spaßige und weniger ernste Motive. Möchten Sie zu einem Essen einladen, sorgt eine genießerische Kinderschnute als Kartenmotiv immer für ein Lächeln, besonders dann, wenn das Kind im Alter zwischen 12 und 24 Monaten versucht, völlig selbstständig zu essen.

c't

Größeren Kindern drücken Sie einfach ein Eis in die Hand und schon können Sie drauflosfotografieren. Wenn Sie das nächste Mal über ein humorvolles Motiv zu einem bestimmten Thema nachdenken, übertreiben Sie ruhig ein wenig in der Ausführung. Planen Sie unbedingt ein, auch in den Pausen zu fotografieren, wenn niemand mehr an die Kamera denkt. So brauchen Sie sich nicht zu ärgern, dass die lustigsten Situationen genau dann passieren, wenn Sie die Kamera bereits aus der Hand gelegt haben.

  • 9 Aufregende Neuigkeiten - Der Sprung ins kalte Wasser
c't

Eine neue Herausforderung steht an und wir wollen sie vor Glück in die Welt hinausschreien: Nach Jahren im ungeliebten Job folgt nun die Selbstständigkeit, der lange geplante Umzug ins Eigenheim steht unmittelbar bevor oder wir nehmen uns die ersehnte Auszeit, um mit Kind und Kegel die Welt zu bereisen.

Ein spannender Neuanfang lässt sich auf vielerlei Art ausdrücken, aber bildlich gesprochen trifft der "Sprung ins kalte Wasser" direkt ins Schwarze. Wer einen großen Schritt wagt, hat vorher viel gegrübelt und abgewogen, vielleicht sogar gezweifelt. Am Ende fühlt sich die Entscheidung aufregend und befreiend an und genau das drückt dieses Motiv ganz ohne Worte aus.

Warten Sie den nächsten großen Regen ab und lassen Sie Ihr Kind ohne Bedenken mit voller Wucht in die nächste Pfütze springen. Wählen Sie am besten eine kurze Verschlusszeit, damit die Wassertropfen schön dramatisch und scharf zu sehen sind. Lassen Sie Ihr Kind sich richtig austoben, es wird Ihnen dieses Abenteuer danken. Am Ende verfügen Sie über eine komplette Serie lustiger Wasserhüpfer.

Auch wenn Sie selbst keine große Veränderung planen oder ankündigen wollen, lohnt es sich, dieses Motiv parat zu haben. Manchmal wagen Freunde, Nachbarn oder Verwandte genau solch einen Schritt. Dann können Sie aushelfen, denn Karten zu diesem Thema lassen sich kaum im Handel finden.

  • 10 Einladung zum Brunch - das Sonntagmorgen-Gefühl
c't

Manche Bilder verströmen Kaffeeduft und lassen uns an frisch gebackene Croissants denken - ohne dass wir auch nur eines dieser Dinge im Bild sehen. Es sind diese hellen Fotos voller Leichtigkeit, die rufen: Es ist Sonntagmorgen, das Frühstück ist fertig. Eben diese Motive eignen sich hervorragend für eine Einladung zum Brunch oder einen Gutschein für ein Frühstück im Bett oder alles andere, was zu diesem herrlichen Sonntagmorgen-Gefühl passt.

Um diese Stimmung einzufangen, eignen sich hell bezogene Betten oder Sofas vor großen Fenstern. Gelangen Licht und Morgensonne in den Raum, ist der Platz ideal. Mit einer großen Fensterfront sind auch stimmungsvolle Gegenlichtaufnahmen möglich. Helle Kleidung unterstützt die Wirkung. Damit das Kind auf dem Bild keine schwarze Silhouette wird, können Sie das Foto nach Belieben überbelichten. Der Raum ist dann so stark erhellt, dass dieses unnachahmliche Gefühl von Urlaub, Freizeit und Wochenende entsteht.

Zur Autorin
  • c't
    Für Judy Hohmann stand bereits nach dem Studium fest, dass sie sich auf die Arbeit mit kleinen Fotomodellen spezialisieren wollte. Diese fotografiert sie nun schon seit über einem Jahrzehnt. Im Jahre 2014 gewann sie den Titel "Kinderfotograf des Jahres" der Vereinigung professioneller Kinderfotografen. Ende 2016 erschien im Humboldt Verlag ihr Ratgeber zum Thema Baby- und Kinderfotografie. Judy Hohmann lebt mit ihren Kindern und ihrem Hund in Hannover.
  • judyhohmann.com

Fazit

Einladungs- und Grußkarten sind schnell gemacht, wenn man über eine Auswahl passender Fotos verfügt. Also sammeln Sie alles ein, was sich an Motiven ergibt, oder planen Sie ab und zu eine kleine Fotosession mit Ihren Kindern. Das macht viel Spaß und lässt Sie gemeinsam eine kreative Zeit verbringen. Überlegen Sie sich vorab, welche Anlässe für Sie selbst, für Freunde und Verwandte wichtig sind. Sollen die Karten schlicht oder lustig sein? Auf dem Dachboden oder im Keller verbergen sich häufig Kisten mit abgelegten Dingen, die sich wunderbar als Requisiten eignen. Oder stöbern Sie mal gemeinsam auf Flohmärkten und in Second-Hand-Geschäften. Mit einem kleinen Fundus passender Utensilien lässt sich schnell eine Szene ausschmücken.

Preisabfragezeitpunkt:
30.07.2019, 17:23 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE

Judy Hohmann
Baby- und Kinderfotografie: Faszinierende Fotos mit natürlichem Licht. Grundlagen, Bildideen und Anleitungen. Leicht erklärt - perfekt für Anfänger.

Verlag:
Humboldt
Seiten:
226
derzeit nicht verfügbar

Haben Sie Kind und Deko beisammen, kann es losgehen. Fotografieren Sie verschiedene Varianten und wechseln Sie dabei auch die Perspektive, um beispielsweise die Grundfarben im Bild zu ändern oder Details hervorzuheben. Je mehr Sie übertreiben, beispielsweise in Mimik und Posen oder mit Farben, Kleidung und Deko, umso aussagekräftiger werden die Aufnahmen. Ihre Fotos werden zu wahren Hinguckern. Sie verfügen schließlich über eine große Auswahl verschiedenster Motive in Ihrer Bilddatenbank, mit denen Sie auch später noch kreativ werden können.



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
timelock 23.08.2019
1. Polaroid als selbstgemachte Postkarte
Ende 1980 bin ich in einem alten Strich-Acht für 2 Monate nach und durch Griechenland gefahren. Als Reisevorbereitung habe mir ich mir ein paar Stück weiße Pappe auf Postkartenformat zurechtgeschnitten. Unterwegs habe ich dann Polaroids aufgenommen, diese auf die Pappen geklebt und als sehr persönliche Postkarten verschickt. Meine Postkarten sind alle angekommen und extrem gut angekommen. Unter anderem auch eine von Santorin mit einem roten VW Käfer. Ich hab ihn auch einmal für mich fotografiert und man kann das Bild hier sehen https://mind.work/2012/07/19/polaroid-sx70-instagram/
PeterAlef 23.08.2019
2. Hi @timelock...
...es ging ja hier mehr um Kinder (Knirpse) als um 40jahre alte rote Käfer... Liebe Judy...wie verhalte ich mich aber heutzutage bei einer Kindergeburtstagsfeier. Meine Fotos sehen dann aus wie Deine, egal, welches Kind drauf ist...darf ich das noch, muss ich eine schriftliche Genehmigung haben? Von allen Eltern? (-> Patchwork....) Gruß Peter
timelock 24.08.2019
3. @ PeterAlef
Es ging in dem Artikel meines Erachtens um selbstgestaltete Grußkarten und in meinem Kommentar um selbstgestaltete Postkarten und der Käfer war nur ein Beispiel für eines der verwandten Motive. Und Sie sehen da keinen Zusammenhang?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.