Touchscreen-Digitalkameras Taschenkameras mit iPhone-Display

Kleine Kamera, großer Bildschirm, keine Knöpfe - Sony, Samsung und Nikon verpassen ihren teureren Kompaktkameras Touchscreens wie beim iPhone. Das Versprechen: einfache Bedienung und tolle Bilder. Konrad Lischka hat ausprobiert, was die Anfasskameras können.


Immer kleinere Kameras mit immer größerer Auflösung - lange Zeit haben Hersteller in der Werbung für digitale Kompaktkameras Fortschritt in Megapixeln gemessen. Die Geräte schrumpften, die Bedienung über zig Knöpfe und Drehschalter blieb aber Jahre lang gleich.

Nun trumpfen die Kamerabauer mit neuen Modellen auf, die sich mit einem Touchscreen ähnlich einfach wie das iPhone bedienen lassen sollen.

Am radikalsten setzt Nikon dieses Bedienkonzept bei der Taschenkamera Coolpix S60 um: Zwei Knöpfe (Anschalten und Auslösen) hat das Gerät auf der Oberseite.

Fast die gesamte Rückseite nimmt ein Bildschirm ein - mehr Bedienelemente gibt es nicht.

Sony und Samsung verzichten bei ihren Kompaktkameras mit Anfassbildschirm (T500 und NV100) nicht ganz auf Extratasten.

Bedienung, Bildqualität, Ausstattung - SPIEGEL ONLINE vergleicht drei neue Touchscreen-Kameras.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.