Angeklickt So lässig kann die "Turtles"-Titelmelodie klingen

"Turtles": Slow Jam für die mutierten Schildkröten
PRNewsFoto/ Nickelodeon

"Turtles": Slow Jam für die mutierten Schildkröten

Von


Geht es um den kommenden "Ninja Turtles"-Kinofilm, sind viele Fans der US-Comicserie skeptisch. Eine R'n'B-Interpretation der Serien-Titelmelodie dagegen kommt bei den Fans gut an. Und die mutierten Schildkröten sind nicht die einzigen Helden, denen sich der Künstler Scott Bradlee widmet.

Jeden Samstag veröffentlichen der Amerikaner und wechselnde Mitmusiker auf YouTube ein neues Lied, das auf der Titelmelodie einer bekannten Zeichentrickserie basiert. Dazu kommen eigene Textpassagen. Bislang widmete sich Bradlee in der Reihe "Saturday Moring Slow Jams" den Songs zu "Pokemon", "DuckTales" und "Ahörnchen und Behörnchen", am Samstag kam das Lied der "Gummibärenbande" hinzu. Hier finden sich die Lieder in einer YouTube-Playlist.

Mit am besten kam im Netz die "Turtles"-Interpretation an: Auf YouTube sorgte sie fast ausschließlich für positive Kommentare, wie "Turtle Power!" und "Das ist bis jetzt der beste Neunziger-Slow-Jam". Andere Kommentatoren schlagen direkt Serien für die nächsten Songs vor, beispielsweise "Darkwing Duck" und "Power Rangers". Dass Bradlee sich kürzlich ausgerechnet für eine "Turtles"-Version entschied, mag auch daran liegen, dass gerade ein neuer Kinofilm in Arbeit ist, mit Michael Bay als Produzent.

Interpretiert Scott Bradlee nicht gerade Serien-Titelmelodien, veröffentlicht er mit der Musikgruppe Postmodern Jukebox unter anderem Mash-ups und Coverversionen von Popsongs. 2013 kamen drei seiner Stücke im Videospiel "BioShock Infinite" vor. Wem Bradlees Musik gefällt, der kann ihn im Juni live in Hamburg, Köln und Berlin erleben.



Diskutieren Sie mit!
1 Leserkommentar
felisconcolor 20.05.2014

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.