Gefälschte Tweets an Millionen Follower Twitter-Chef Dorsey wurde gehackt

4,2 Millionen Follower hat der CEO von Twitter, Jack Dorsey. Ein Hacker hat sich nun Zugang zu seinem Account verschafft und in Dorseys Namen übelste Botschaften getwittert.

Twitter-Chef Jack Dorsey wurde gehackt
Prakash Singh/AFP

Twitter-Chef Jack Dorsey wurde gehackt


Der offizielle Account von Twitter-CEO Jack Dorsey wurde gehackt. Auf seiner Seite wurden rassistische und vulgäre Tweets an 4,2 Millionen Follower gesendet. Das Unternehmen teilte mit, dass es Kenntnis von der Situation habe.

Am Donnerstagabend waren Tweets wie "Hitler ist unschuldig" auf dem Profil des 42-Jährigen zu lesen. Der mutmaßliche Hacker forderte, der "kahle Skelettkopf" Dorsey solle seinen - offenbar gesperrten - Account wieder entsperren.

Die Tweets waren 30 Minuten zu sehen, ehe sie gelöscht wurden. Die Accounts, die der Hacker geteilt hatte, wurden von Twitter gesperrt.

Twitter und Dorsey selbst hatten zuvor angekündigt, härter gegen Hate Speech und Beschimpfungen auf der Plattform vorzugehen.

hba/AP

Mehr zum Thema


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Palmdale 31.08.2019
1. Wenn Twitter es wirklich ernst meint...
.... müssten sie den Account von Donald Trump unverzüglich sperren. Also alles heiße Luft. Bedenklich ist jedoch, dass eben ein prominenter Account gehackt wurde, hätte auch Trumps Account sein können mit wohl weitreichenden Folgen....
Floskelsalat 31.08.2019
2. Sehr gefährlich
Was passiert wohl, wenn der Twitter-Account von Donald, dem Auserwählten gehackt wird und der Hacker Kriegserklärungen und ähnlichen Grusel rauspustet? Wäre das überhaupt möglich, oder werden die Tweets vor Veröffentlichung gesichtet? Hoffentlich ...
peterka60 31.08.2019
3. Ein Beweis mehr
Ich finde das nicht so schlimm, wenn Dorsey gehackt wurde. Mich bringt das eher zum Schmunzeln. Es wurde einmal mehr bewiesen, dass alle diese Netzwerke nicht sicher sind. Und trotzdem veröffentlichen Benutzer wie die Irren Tag und Nacht persönliche Daten. Wie kann man nur so dumm sein.
sans_words 31.08.2019
4. IT-Sicherheit
Eigentlich sollte sich an den Vorgang eine Diskussion über IT-Sicherheit anschließen. Wenn es schon möglich ist, den Account des CEOs eines Internet-Giganten zu hacken, dann ist wohl gar nichts mehr sicher, was an das Internet angeschlossen ist. Unsere Abhängigkeit von IT-Systemen der Wirtschaft, Energie-, Gas- und Wasserversorgung, Gesundheitswesen, Finanzwesen etc. könnte auf längere Frist zu erheblichen Problemen führen. Dazu kommen zukünftig weitere lebenswichtige und potentiell lebensbedrohliche Anwendungen wie autonomes Fahren usw.. Z.B. konnten seit gestern an der Universitätsklinik Heidelberg keine Operationen ausgeführt werden aufgrund eines umfassenden Ausfalls der IT. Frühestens am Montag soll das System wieder voll nutzbar sein.
Küstenfreund 31.08.2019
5.
Wahrscheinlich hackt deswegen keiner den Account von Trump…..Was sollte der Hacker denn schreiben, damit es auffällt? Etwas Vernünftiges?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.