Twitter im OP "Jetzt wird der erste Stich angesetzt"

Twittern von der Anästhesie bis zum Ruheraum: US-Kliniken proben den Einsatz von Microblogs, um Angehörige von Patienten über den Fortgang von Operationen zu informieren. Mit bis zu 300 Kurztexten werden die Wartenden auf dem Laufenden gehalten. Bei den Familien kommen die Tests gut an.
Twittern aus dem OP: "Danke, dass Sie bei der heutigen Operation dabei waren"

Twittern aus dem OP: "Danke, dass Sie bei der heutigen Operation dabei waren"

Foto: Anonymous/ AP
Michael Crumb/AP
Mehr lesen über