Rassismus bei Vorschaubildern Twitter verbietet künstlicher Intelligenz den Bildbeschnitt

Die Twitter-Software für die Vorschau von Kurznachrichten entscheidet wohl nach Hautfarbe, wenn es um den Bildbeschnitt geht. Der Kurznachrichtendienst hat nun reagiert und will Nutzer wieder selbst zuschneiden lassen.
"Potenzial für Voreingenommenheit": Nach eigenen Tests zu den Rassismusvorwürfen an seine künstliche Intelligenz bietet Twitter den Nutzern mehr Möglichkeiten, Bilder zu beschneiden

"Potenzial für Voreingenommenheit": Nach eigenen Tests zu den Rassismusvorwürfen an seine künstliche Intelligenz bietet Twitter den Nutzern mehr Möglichkeiten, Bilder zu beschneiden

Foto: REGIS DUVIGNAU/ REUTERS
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.