Vor US-Präsidentschaftswahl Twitter verbietet politische Werbung

In den USA tobt eine Debatte darüber, ob Politiker in sozialen Medien irreführende Werbung schalten dürfen. Jetzt positioniert sich der Kurznachrichtendienst Twitter deutlich - und grenzt sich von Facebook ab.
Twitter-Logo (Symbolbild): "Wir glauben, dass Reichweite für politische Botschaften verdient werden muss"

Twitter-Logo (Symbolbild): "Wir glauben, dass Reichweite für politische Botschaften verdient werden muss"

Foto: Denis Charlet /AFP
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

jki/dpa/Reuters