Datenleck beim Netzwerk Vk 100 Millionen Nutzerprofile für 515 Euro

Das russische Netzwerk Vk ist offenbar zum Opfer eines gewaltigen Hackerangriffs geworden. Im Internet werden 100 Millionen Nutzerkonten samt Passwörtern zum Verkauf angeboten - für einen Spottpreis.

Vk-App
Getty Images/ Bloomberg

Vk-App


Das Netzwerk Vk ist so etwas wie die russische Version von Facebook. Die Plattform war früher unter dem Namen VKontakte bekannt und hat nach eigenen Angaben mehr als 350 Millionen Nutzer.

Ein Großteil der Nutzerkonten könnte kompromittiert sein. Zumindest werden Millionen Datensätze, die neben dem Nutzernamen auch noch E-Mail-Adresse, Passwort und Telefonnummer enthalten, im Internet zum Kauf angeboten.

Die Seite "LeakedSource", die Datenlecks aufspürt, berichtete am Sonntag über den Fall: Sie hat ein Datenpaket mit 100.544.934 Konten von einem Hacker erhalten. Das häufigste Passwort, das Nutzer demnach verwendet haben, lautet "123456". Die "Vice"-Website Motherboard hat eigenen Angaben zufolge 100 zufällig ausgewählte Accounts aus dem Datensatz geprüft. 92 davon seien aktuell noch aktiv gewesen.

Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich um Informationen handeln, die in den Jahren 2012 und 2013 erbeutet worden waren. Sie werden von einem Hacker im Dark Web für einen Bitcoin angeboten, das sind laut aktuellem Kurs rund 515 Euro. Der Verkäufer gab an, weitere 71 Millionen Datensätze in seinem Besitz zu haben.

fab

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.