Kein Internet Weitreichende Störung bei Vodafone und Unitymedia

Im Netz von Vodafone scheint es eine größere Störung zu geben. Davon berichten Kunden des Unternehmens in sozialen Netzwerken. Laut Vodafone ist ein Serverproblem für den Netzausfall verantwortlich.
"Es kommt sporadisch zu Überlast-Situationen": Viele Vodafone-Kunden berichten derzeit von Problemen

"Es kommt sporadisch zu Überlast-Situationen": Viele Vodafone-Kunden berichten derzeit von Problemen

Foto:

Federico Gambarini/ DPA

Zahlreiche Kunden von Vodafone berichten seit Montagabend von technischen Problemen und einem vollständigen Ausfall ihrer heimischen Internetverbindung. Nachdem Vodafone am späten Abend bekannt gegeben hatte, dass eine zuvor bestehende stundenlange Störung behoben sei, bestätigte ein Unternehmenssprecher am Dienstagmorgen, dass es weiter zu technischen Problemen komme .

Die Beschwerden von Kunden in sozialen Netzwerken passen zu den Statistiken der Website AlleStoerungen.de , der Nutzer Störungen von Onlinediensten melden können. Den Angaben des Angebots zufolge waren am Montagabend zunächst vor allem Nutzer in Nordrhein-Westfalen und im Westen Deutschlands betroffen. Am Dienstagmorgen zeigt eine "Live-Störungskarte" der Plattform allerdings, dass sich auch einzelne Kunden aus anderen Städten wie Hamburg oder Berlin über Einschränkungen beschweren.

Den Social-Media-Postings zufolge sind auch Kunden betroffen, die einst einen Vertrag mit dem Netzanbieter Unitymedia abgeschlossen hatten. Vodafone hat Unitymedia inzwischen übernommen und betreut auch alle Kunden des Netzanbieters. Die Verträge von Unitymedia-Kunden bleiben dabei weiter bestehen, weshalb viele Nutzer den Wechsel möglicherweise bisher nicht bemerkt haben.

Probleme auch in anderen Ländern

Auch in anderen europäischen Ländern kam es zu Internetstörungen. Am Montagabend bestätigte ein Sprecher des österreichischen Anbieters Magenta  gegenüber dem Technikmagazin "Futurezone", dass der Internetzugang von Nutzern teilweise nicht funktioniere. In Großbritannien fiel das Internet bei Millionen Kunden des Anbieters Virgin Media aus, wie der "Guardian" berichtet . Dass durch die Coronakrise mehr Kunden als sonst das Internet nutzen, sei nicht der Grund der Probleme, hieß es von Virgin Media.

In der Schweiz war das Unternehmen UPC betroffen . Den AlleStoerungen.de-Angaben zufolge sind die Probleme in der Schweiz und Österreich inzwischen offenbar wieder behoben. Ob die Probleme in den verschiedenen Ländern zusammenhängen, ist bisher nicht bekannt. Die unterschiedlichen Verläufe der Kundenrückmeldungen deuten allerdings auf unterschiedliche Probleme hin.

Ein Vodafone-Sprecher erklärte auf SPIEGEL-Anfrage, dass ein Serverproblem für die Internetstörungen in seinem Netz verantwortlich sei. Aufgrund eines Softwareproblems habe ein Server, der den Internetverkehr steuere, nicht wie gewohnt funktioniert. Dadurch komme es sporadisch zu Überlast-Situationen. Techniker hätten diese Störung am Montagabend durch die Installation neuer Software abmildern, aber bisher noch nicht beheben können. Betroffen sei allerdings nur das Kabelnetz von Vodafone in den Bundesländern Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen, sagte der Unternehmenssprecher.

Über den Twitter-Account "Vodafone 24h Service"  gibt das Unternehmen Updates zur Störung und antwortet Nutzern, die sich beschweren. "Die Kollegen sind dran das zu beheben", heißt es dort. Man bitte um Geduld. Allgemeine Tipps zu Mobilfunk- und DSL-Störungen liefert Vodafone hier . Mit einem Tool lassen sich Probleme beim DSL-Netz  und beim Kabelnetz  prüfen.

Update, 14.30 Uhr: Am Montagabend und Dienstagmorgen seien zwischenzeitlich bis zu 500.000 Kunden von der Störung betroffen gewesen, sagte ein Vodafone-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa. Im Laufe des Dienstagvormittags sei die Störung behoben worden.

hpp
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.