Web-Fundstücke II Nur keine Panik!

Ganz ruhig, mit ein bisschen Glück geht alles gut aus. Der Toast wird kommen, und die USA glauben nicht wirklich daran, dass München im Irak liegt. Überhaupt ist die Welt nicht halb so verdreht, wie Ihr E-Mail-Postfach glauben macht. Oder etwa doch?


Nackter Wahnsinn, was täglich alles in die Postfächer flutet
[M] DPA

Nackter Wahnsinn, was täglich alles in die Postfächer flutet

Kein Zweifel, der Wahnsinn greift um sich. Angefangen hat das alles mit der unbedachten Veröffentlichung eines Dialoges zwischen einem George B. und einer Condoleeza R. ("Das texanische Kettenmail-Massaker") bei SPIEGEL ONLINE, der - wie viele Leser schnell herausfanden - einem Sketch-Klassiker aus den 40er-Jahren nachempfunden war.

Zwei Tage später kam es zum Mail-Gau: Hunderte von Lesertipps überfluteten das Eingangs-Postfach der Netzwelt. Aus Redakteurs-Perspektive ist das okay, unsereiner wird schließlich für die Sichtung solchen Unsinnes bezahlt, aber wo nehmen die Leser die Zeit her, diese ganzen Preziosen zu sammeln?

Oder sollte es wirklich so sein, dass Beiträge zum alltäglichen Irrsinn von so erlesener Qualität, wie der folgende kleine Dialog, ganz unangefordert ins Postfach flattern?

"Room Service"

"Ich finde, das folgende mitgeschnittene Gespräch passt ziemlich gut zu obigem Beitrag auf Ihrer Web-Seite", schreibt SPIEGEL-ONLINE-Leser Guido Weppler. "Ich bin aber nicht sicher, ob die Quellenangabe glaubwürdig ist. Auf jeden Fall wird es vielen Asien-Reisenden seltsam bekannt vorkommen."

Protokoll eines Telefongespräches zwischen Gast und Room Service in einem Hotel irgendwo in Asien:

    Room Service: "Morny. Ruin sorbees"
    Guest: "Sorry, I thought I dialled room-service"
    Room Service: "Rye..Ruin sorbees..morny! Djewish to odor sunteen??"
    Guest: "Uh..yes..I'd like some bacon and eggs"
    Room Service: "Ow July den?"
    Guest: "What??"
    Room Service: "Ow July den?...pry,boy, pooch?"
    G: "Oh, the eggs! How do I like them? Sorry, scrambled please."
    Room Service: "Ow July dee bayhcem...crease?"
    Guest: "Crisp will be fine."
    Room Service: "Hokay. An san toes?"
    Guest: "What?"
    Room Service: "San tos. July san toes?"
    Guest: "I don't think so."
    Room Service: "No? Judo one toes??"
    Guest: "I feel really bad about this, but I don't know what 'judo one toes' means."
    Room Service: "Toes! toes!...why djew Don Juan toes? Ow bow singlish mopping we bother?"
    Guest: "English muffin!! I've got it! You were saying 'Toast.' Fine. Yes, an English muffin will be fine."
    Room Service: "We bother?"
    Guest: "No, just put the bother on the side."
    Room Service: "Wad?"
    Guest: "I mean butter...just put it on the side."
    Room Service: "Copy?"
    Guest: "Sorry?"
    Room Service: "Copy...tea...mill?"
    Guest: "Yes. Coffee please, and that's all."
    Room Service: "One Minnie. Ass ruin torino fee, strangle ache, crease baychem, tossy singlish mopping we bother honey sigh, and copy....rye??"
    Guest: "Whatever you say"
    Room Service: "Tendjewberrymud"
    G : "You're welcome"

Beängstigend, nicht wahr?



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.