Werbung für Assad Hacker kapern Twitter-Accounts der BBC

"Kollision mit Kamel": Hacker mit Sympathien für Baschar al-Assad haben mehrere Twitter-Accounts der BBC übernommen. Mehrere Stunden konnten die Unbekannten Unsinn und Propaganda verschicken.

Sorry, wir wurden gehackt: BBC Weather entschuldigt sich für Assad-Werbung
DPA

Sorry, wir wurden gehackt: BBC Weather entschuldigt sich für Assad-Werbung


Berlin/London - Das Twitter-Profil des BBC-Wetterdienstes ist am Donnerstag gekapert worden und verbreitete Falschmeldungen. "Wetterstation in Saudi-Arabien wegen Kollision mit Kamel geschlossen", hieß es etwa, oder auch: "Wetterchaos im Libanon erwartet, die Regierung will sich von der Milchstraße lossagen."

Einige der falschen Tweets der Unbekannten bezogen sich auf den Bürgerkrieg in Syrien. Die erste falsche Twitter-Nachricht verwies auf eine Gruppe, die sich die "elektronische syrische Armee" nennt. Wie die BBC selbst berichtet, sind außerdem der arabischsprachige Twitter-Account der BBC sowie der von Radio Ulster gekapert worden. Über den arabischsprachigen Account wurde Propaganda für den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad verschickt.

Rund zwei Stunden später bekam die BBC die Kontrolle über den Account zurück und verkündete: "Tut uns leid, wir wurden gehackt. Es geht jetzt wieder normal weiter." Die falschen Nachrichten wurden daraufhin gelöscht.

In den vergangenen Wochen waren die Twitter-Profile mehrerer Firmen von Unbekannten gekapert worden, die damit Unfug anstellten. So verkündete der Twitter-Account von Burger King Mitte Februar die angebliche Übernahme durch McDonald's, und bei Jeep wurde ein Verkauf an den Konkurrenten Cadillac gemeldet.

ore/dpa

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.