"WhatsApp" auf Android Kontakt "Priyanka" verursacht angeblich Chaos

"WhatsApp"-Nutzer mit Android-Geräten sollten derzeit lieber keinen Kontakt namens "Priyanka" annehmen - andernfalls droht Chaos in der Kontaktliste, warnt eine Tech-Website.
"WhatsApp"-Seite (Screenshot): Nerviger Schädling bringt Kontakte durcheinander

"WhatsApp"-Seite (Screenshot): Nerviger Schädling bringt Kontakte durcheinander

Man sollte sich sowieso gut überlegen, wen man beim Messenger-Dienst "WhatsApp" als Kontakt hinzufügt - vom selbsternannten Smiley-Künstler bis zum Gruppenchat-Alleinunterhalter gibt es zahlreiche Nutzertypen. Doch wem in diesen Tagen ein Kontakt namens "Priyanka" angeboten wird, der sollte als Android-Nutzer lieber vorsichtig sein. Es könnte passieren, dass die Annahme die eigene Kontaktliste durcheinanderbringt. Das berichtet zumindest The Android Soul , ebenso wie andere Tech-Websites, die sich allerdings größtenteils auf diese Quelle berufen.

The Android Soul zufolge handelt es sich bei Priyanka um einen eher nervigen als gefährlichen Schädling, der offenbar einen Bug ausnutzt. Fügt man den Priyanka-Kontakt hinzu, würden alle "WhatsApp"-Gruppen diesen Namen erhalten, möglicherweise sogar sämtliche Kontakte, berichtet die Seite. Immerhin scheint sich das Ärgernis leicht vermeiden zu lassen, denn anders als klassische Viren soll sich Priyanka nicht selbstständig weiterverbreiten. Wer nicht aktiv einen Priyanka-Kontakt annimmt, dem dürfte der beschriebene Stress erspart bleiben. Auf der Website des "WhatsApp"-Anbieters fand sich bis Dienstagmorgen kein Hinweis auf das Problem, eine Anfrage von SPIEGEL ONLINE blieb bislang unbeantwortet.

Wie sich Priyanka wieder loswerden lässt

Hat Priyanka einmal die Kontaktliste durcheinander gebracht, empfiehlt sich laut The Android Soul folgendes Vorgehen: Zunächst muss der neu angelegte Priyanka-Kontakt gelöscht werden. Dann gilt es, "WhatsApp" zurückzusetzen. Dafür muss das Programm zunächst in den Einstellungen des Betriebssystems gestoppt werden. Unter Android 4.2 beispielsweise funktioniert das über die Navigationsbefehle "Einstellungen", "Apps" und "WhatsApp". Im folgenden Menü wählt man "Beenden erzwingen" und dann "Daten löschen". Startet man "WhatsApp" jetzt neu, muss die Software neu konfiguriert werden - dafür ist sie aber wieder Priyanka-frei. Nachrichten sollen auf diesem Weg nur wenige verlorengehen: Bei Android-Telefonen speichert "WhatsApp" im 24-Stunden-Takt eine Backup-Datei auf der Micro-SD-Karte .

mbö
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.