"Netzteil"-Podcast "Wie funktioniert Blockchain? Bitte für Idioten erklären!"

Bitcoin und Blockchain sind für manche Fremdwörter, für andere Verheißungen. Im Podcast beantwortet die Professorin Katarina Adam Nutzerfragen aus dem Netz - von Preisschwankungen bis zum Stromverbrauch.

Krypto-Mining: Damit gemeint ist das "Schürfen" von Kryptogeld durch das Lösen komplexer Rechenaufgaben
OLGA MALTSEVA / AFP

Krypto-Mining: Damit gemeint ist das "Schürfen" von Kryptogeld durch das Lösen komplexer Rechenaufgaben


Das Netz hat Fragen: Wie funktioniert Blockchain? Bitte für Idioten erklären.

Ist es schon zu spät, in Bitcoin zu investieren? Wie funktioniert eine Blockchain? Was hat Facebook mit der Kryptowährung Libra vor? Und wie hoch sind eigentlich die Stromkosten beim Bitcoin-Mining? Fragen wie diese bewegen die Nutzer im Netz, die geben sie ins Google-Suchfester ein oder stellen sie auf Plattformen wie Gutefrage.net und Quora.

Netzwelt-Redakteur Markus Böhm hat eine Expertin nach den Antworten gefragt. Mit ihm im "Netzteil"-Studio ist die Berliner Professorin Katarina Adam, die sich wissenschaftlich, aber als Mitgründerin eines Start-ups auch praktisch mit der Blockchain-Technologie sowie deren Einfluss auf die Gesellschaft auseinandersetzt.

An der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) lehrt Adam im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Sie unterrichtet zum Thema Corporate Finance, ist Organisatorin der Konferenz Blockchain@HTW und arbeitet an einem Buch zum Thema Blockchain-Anwendung.

Darum geht es im "Netzteil"

Diese Episode ist Folge fünf der dritten Staffel des Podcasts "Netzteil", in dem sich die Redaktion des Netzwelt-Ressorts verschiedenen Tech-Themen widmet. In Staffel drei geht es um echte Fragen von Internetnutzern zu Themen wie Darknet, Datenschutz, Influencern und Kryptowährungen - die Redaktion beantwortet sie zusammen mit Experten. Staffel zwei drehte sich vor allem um App- und Gadget-Tests, in Staffel eins ging es um die Technik der Zukunft.

Wie und wo kann ich den Podcast kostenlos abonnieren?

Sie finden "Netzteil" auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken, es ist keine weitere Software notwendig) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder SoundCloud.

Sie können den Podcast auch auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer herunterladen. So können Sie ihn jederzeit abspielen - auch wenn Sie offline sind. Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, sollten Sie den Podcast abonnieren, es kostet nichts.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in Apples Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Netzteil - Der Tech-Podcast von SPIEGEL ONLINE" zu Ihren Abos hinzufügen.



insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ein Deutscher im Ausland 13.11.2019
1. und wo ist nun die Erklärung?
die kann nicht finden in ihrem Text!
Herr Knigge. 13.11.2019
2.
"Muss man verstehen, wie die Technik dahinter funktioniert?" Solange es keine echte Anwendungen für Blockchain gibt - ja, natürlich! Und die Frage nach Anwendungen kann ich nur beantworten, wenn ich die Technik mit all ihren Tücken und Kosten kenne. Wenn die Technik mal sinnvoll eingesetzt wird, dann muss das natürlich keiner mehr verstehen - versteht ja auch keiner, wie ein Handy technisch funktioniert. Aber bis dahin ist es sehr ratsam das zu verstehen - besonders, wenn man es digitale Währungen als Investitionsobjekt sein soll.
Smilesuomi13 13.11.2019
3. wo ist hier...
....eigentlich Fridays for Future....eine riesige Energieverschwendung und wozu... 1. Computererpresser Ransomware auf den Computer hauen...mit nachvollziehbaren Geldströmen so nicht so einfach möglich 2. lässt sich schön Waffen oder Kinderp...im Darknet kaufen und die zukünftigen Opfer kehren sich einen Dreck 3. Steuerfreie Spekulation der wie kann man solche Gewinne steuerlich nachvollziehen und jetzt bitte, da ich ja anscheinend zu blöd bin...nennt doch mal einen positiven Nutzen von "digitalen Währungen". Konzerne wie facebook drängen danach, den Staat abzuschaffen. Aber natürlich wichtig, dass wir uns über ein paar durchgeknallte Reichsbürger aufregen (die natürlich Verbrecher sind und genauso verfolgt gehören) Unsere Welt wird globalisiert und digitalisiert. Aber es steht hier nich der Nutzen für den EIizelnen im Vordergrund, sondern wie uns Konzerne noch besser abzocken können... Und nein...ich leide nicht an Verfolgungswahn. Wie hat es mein Ostdeutscher Trauzeuge mal so schön gesagt: Wir Ossis wussten wenigstens, dass wir verarscht wurden, ihr Wessis müsst es erst noch lernen.... Ich bin mir bewusst, dass das jetzt der morgendliche Rundumschlag ist, aber wenn die Politik (wie schon seit Jahren) aufhört, Visionen zum Nutzen der Bürger zu haben, sondern nur noch die feuchten Träume geldgeiler Konzerne umsetzt (da gibts ja später mal Aufsichtsratsposten), dann hat Deutschland fertig
krautrockfreak 13.11.2019
4. Eine nette Idee der Neuzeit, in der Praxis jedoch nicht mehr zeitgemäß
und dazu hochspekulativ und energiehungrig. Ich bezweifle dass normales Geld genauso viel Energie benötigt wie diese "neue Währung". Kann sein, dass in 10 Jahren kein Hahn mehr nach Bitcoin kräht.
swnf 13.11.2019
5. "Wie funktioniert Blockchain? Bitte für Idioten erklären!"
Vielleicht ist ein Podcast nicht das richtige Medium dafür - scheint jedenfalls die Zielgruppe schon zu überfordern!?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.