Windows 10 Microsoft bestätigt das Aus für das Windows Media Center

Heiß geliebt und innig gehasst: Das Windows Media Center hat die Windows-Nutzerschaft jahrelang gespalten. Jetzt gibt Microsoft bekannt, dass mit Windows 10 endgültig Schluss ist für die umstrittene Video- und Audio-Software.

Das Windows Media Center (WMC) steht vor dem Aus. Auf Microsofts Entwicklerkonferenz "Build" hat ein Microsoft-Manager dem ZDNet-Blogger Ed Bott  gesagt, dass es kein Media-Center-Update für Windows 10 geben werde.

Die Entscheidung ist wenig überraschend. Schon 2009 hat Microsoft die Weiterentwicklung der Software eingestellt; 2011 nutzten nur noch sechs Prozent aller Windows-7-Nutzer das Programm  - vor allem in Russland, Mexiko und Brasilien.

In einem Blogpost von 2012 erklärte Microsoft, wie die "Zukunft der Unterhaltung" bei Windows aussieht - das WMC gehörte nicht zu dieser Vision . Und wer das WMC unter Windows 8.1 nutzen wollte, musste erst ein kostenpflichtiges Programmpaket erwerben.

Aber selbst damit ist nun Schluss. Wer seine ältere Windows-Version auf Windows 10 aktualisieren will, muss dafür das WMC entfernen: Die Software ist nicht kompatibel mit Windows 10, warnt Microsoft.

Das Konzept ist nicht mehr zeitgemäß

Fehlen wird das Programm nur einer kleinen Gruppe von Fans. Schließlich ist das WMC-Prinzip der einen "Software für alles" mittlerweile so passé wie der rein Datenträger-basierte Medienkonsum. Heute schaut man seine Serien und Filme über Streaming-Dienste, zappt sich durch YouTube und schaut Live-Übertragungen via Meerkat und Periscope. Man sucht sich seine Musik bei den Spotifies und Soundclouds dieser Welt, schneidet seine Heimvideos am Handy und organisiert seine MP3-Dateien mit einer Software zur Sammlungsverwaltung.

An die Stelle des WMC sind längst aufwendige Player-Programme getreten wie das fantastische Kodi (ehemals Xbox Media Center ) und das beeindruckende MediaPortal  - Alternativen, die durch ihr offenes Design erstaunlich viel mehr können.

Und wer es einfach will: Natürlich hat auch Microsoft längst eigene, spezialisierte Audio-, Foto-, Video-Apps im Angebot.

kno