www.thestinkers.com Filme, die zum Himmel stinken

Ewiger Ruhm? Einmal den Oscar überreicht zu bekommen, bleibt für viele Filmemacher ein unerfüllter Traum. Einige der Verschmähten erlangen allerdings eine zweifelhafte Berühmtheit - wenn ihre Streifen bei thestinkers.com in die Liste der miesesten Filme aufgenommen werden.

Von Petra Märlender


Ewiger Ruhm? Wer sich bei Stinkers verewigt findet, bleibt eher ewig berüchtigt

Ewiger Ruhm? Wer sich bei Stinkers verewigt findet, bleibt eher ewig berüchtigt

"Plan 9 from Outer Space" von 1958 könnte bei der Wahl zum schlechtesten Film des 20. Jahrhunderts sicher einen der oberen Plätze einnehmen - ob zu Recht oder Unrecht, darüber ließe sich dann sicher noch streiten. Der Regisseur des Werkes, einem breiteren Publikum bekannt geworden durch die Verfilmung "Ed Wood" mit Johnny Depp in der Hauptrolle, gilt bei manchen auch als Pionier des schlechtgemachten Films.

Die amerikanische Website www.thestinkers.com ehrt die schlechtesten aller schlechten Filme, von miserabel bis sauschlecht - die Fehltritte der Branche eben. Hollywood macht alljährlich ein Riesentrara um die besten Filme, Schauspieler, Regisseure undsoweiterundsofort und freut sich über die Oscar-Zeremonie. Die Macher der Stinker-Internet-Seite feiern hingegen "the cream of the crap" und vergeben "The Ultimate Bad Movie Award".

Die Stinker gucken sich also den ganzen "Müll" an und stellen ihn vor, damit das zweifelhafte Vergnügen eines miesen Kino- oder Videoabends den interessierten Besuchern der Website erspart bleiben möge. Wer den Stinkern nicht glaubt, kann sich natürlich auch selbst überzeugen: Durch diverse Links besteht die Möglichkeit, nähere Infos zur Flop-Auswahl zu erhalten - sogar bestellen kann man die miserablen Filme.

Aber so ganz allein entscheiden die vom Stinker-Hauptquartier in Pasadena, im sonnigen Kalifornien, nun auch wieder nicht. Es stehen verschiedene Wahlklicks zur Auswahl. Bei "Wer ist die schlechteste Schauspielerin des 20. Jahrhunderts?" zum Beispiel kann entweder Bo Derek, Pia Zadora, Brooke Shields, Farrah Fawcett oder Whoopi Goldberg der Schwarze Peter zugeschoben werden. Zur Zeit liegen Bo Derek und Pia Zadora mit 30 und 27 Prozent der Stimmen weit vorn.

Unter der Rubrik "Hits and Flops" wird der "100-Millionen-Dollar-Club" geführt, in den Filme aufgenommen werden, die weit mehr als besagte Summe eingespielt haben. Logisch. Ein Hit war "Star Wars: Epsisode I". In den Verlierer-Club, den "Losers Circle", wurde letztes Jahr hingegen der Film "Love Stinks" aufgenommen - ob der Name hier den Ausschlag gab, lassen die Stinker nicht durchblicken.

Diese Internetseite ist nicht nur für Schadenfreudige eine schöne Abwechslung - und dabei durchaus informativ. Mit viel Ironie und Witz ziehen die Autoren gnadenlos über lausige Filme - halt "stinkers" - her und zerren dabei sicher auch Werke hervor, die die Macher selbst lieber vergessen hätten.

Das Ganze wird von der "Hastings Bad Cinema Society" gesponsert, die bereits seit 1978 einen schlechten Film auch als solchen benennt. Ihr selbst erklärtes Ziel ist es, Tipps von Filmbanausen entgegenzuwirken, die einen Film empfehlen und als lustig bezeichnen, der definitiv nicht komisch sei - wobei die Frage, wer letztendlich Recht hat, hier nicht beantwortet werden kann. Ist eben alles eine Frage des - schlechten - Geschmackes.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.