Influencer mit Reiterhof Die Pferdemädchen von YouTube

Auf YouTube filmen sich Mädchen dabei, wie sie mit Plastikpferden spielen. Tausende Kinder schauen ihnen dabei zu und feiern die YouTuberinnen als Stars und Vorbilder.

YouTube/ Nualas Pferdehof Sonnen

Von Dominik Schott


Die 11-jährige Nuala drückt die Nase eines Plastikhundes auf ihren Schreibtisch. Sie beginnt zu schnüffeln, einmal, zweimal, dann bellt sie laut. Sie imitiert einen Jagdhund, der die Witterung eines entlaufenen Pferdes aufnimmt - eine weitere Plastikfigur aus Nualas riesiger Spielzeugsammlung. Plötzlich lässt sie den Hund davonpreschen, greift zu der Figur einer jungen Frau und ruft mit ängstlicher Stimme: "Chester, such Cookie! Schnell, hinterher!"

Was nach einer typischen Szene im Kinderzimmer eines 11-jährigen Kindes klingt, ist in Wirklichkeit der Höhepunkt der mehrteiligen Reiterhofserie "Wild und frei", die sich Nuala selbst ausgedacht hat. Jede Woche filmt sie eine neue Folge, die sie dann auf ihrem YouTube-Kanal "Nualas Pferdehof Sonnenschein" veröffentlicht.

Über 11.000 Abonnenten schauen ihr hier beim Spielen zu, der Kommentarbereich jedes neuen Videos ist schnell prall gefüllt. Zahllose Herz- und Kussmund-Emojis reihen sich fast ausnahmslos an überschwänglichen Zuspruch wie "Du bist die beste YouTuberin, und ich finde alle deine Serien super toll" oder "Bitte mach 'Wild und frei' weiter, ich liebe diese Serie."

Stundenlange Drehs

Ein Kompliment wiederholt sich besonders häufig: "Ich finde gut, dass man deine Finger nicht sieht." Darauf ist Nuala stolz: "Ich achte da sehr darauf. Wenn man bei mir mal den Finger sieht, während ich die Figuren bewege, mache ich die Aufnahme noch mal neu, ich bin da pingelig." Mehrere Stunden investiert die 11-Jährige in die Aufnahme und Bearbeitung ihrer Videos. Sie dreht Kamerafahrten inmitten riesiger selbst gebauter Reiterhof-Pappkulissen, wechselt von Close-ups zu Verfolgerperspektiven und denkt sich unterschiedliche Stimmen für die zahlreichen Plastikdarsteller aus.

Fotostrecke

5  Bilder
Kinderspiel mit Tausenden Zuschauern: Die Pferdemädchen von YouTube

Ihre Community schätzt diesen Aufwand sehr: Seit knapp zwei Jahren filmt sich Nuala beim Spielen, nach wenigen Tagen knackte sie bereits die 100 Abos, seitdem kommen täglich durchschnittlich 150 neue dazu. Nualas Mutter erinnert sich noch gut daran, wie der YouTube-Kanal ihrer Tochter schnell in den Mittelpunkt der Familie rückte: "Wir haben nur noch gestaunt und uns ständig nach der Schule oder der Arbeit gegenseitig Updates gegeben, wie viele Abos jetzt wieder dazugekommen sind. Wir haben uns ständig Sätze wie 'Boah, schon wieder 50 mehr!' zugeworfen."

Wer diese Zuschauer sind, kann Nuala nur grob bestimmen: In ihren Livestreams ordnet sich die Mehrheit ihrer Fans irgendwo zwischen neun und 16 Jahren ein, während die Kanalstatistik auch Hunderte volljährige Zuschauer feststellen will. Dafür hat Nualas Mutter eine mögliche Erklärung: "Ich kann mir vorstellen, dass auch das Kinder sind, die die Computer ihrer Eltern benutzen. Viel faszinierender ist allerdings, woher die Abos kommen: Laut YouTube stammen die nicht nur aus deutschsprachigen Ländern, sondern auch aus den USA, Russland, Kanada, Rumänien. Das ist teilweise ein bisschen furchteinflößend für mich, wer da alles so zusieht, aber Nuala ist einfach nur stolz darauf."

Eine neue Generation von YouTube-Stars

Mit ihrem Hobby ist Nuala nicht allein: Wer den Kanalempfehlungen und Kommentaren der 11-Jährigen folgt, stößt auf Dutzende weitere Kanäle, die ausschließlich von Mädchen betrieben und von ihnen mit Reiterhofgeschichten gefüttert werden. "Couragous Sam" (19.000 Abonnenten) und "Cavallo #Love3" (34.000 Abonnenten) gehören zu den größten Kanälen dieser Art: Auch sie erzählen in mehreren Mini-Serien klassische Reiterhofgeschichten, die sich um die Zähmung wilder Pferde, Romanzen zwischen Hofmitarbeitern oder das Zusammenleben der Tiere in einem Stall drehen.

Tausende Zuschauer verfolgen, ganz ähnlich wie bei Nualas YouTube-Kanal, gespannt jede neue Folge, äußern ihre Wünsche für kommende Ausgaben und loben die unterschiedlichen Stimmen, die die YouTuberinnen ihren Spielfiguren leihen.

Neben dem gemeinsamen Schauplatz verbindet diese Community der YouTube-Pferdemädchen aber noch etwas - und zwar die Firma Schleich, deren Spielzeugmodelle fast ausschließlich in den Videos verwendet werden.

Nuala sammelt seit Jahren diese Schleich-Figuren. In einem Video zeigt sie stolz ihre Sammlung: Auf ihrem Bett hat sie etliche Menschen, Hunde und Pferde aus Plastik ausgebreitet, weit über 250 Figuren sollen es laut Nuala mittlerweile sein. Doch die Kreativität der 11-Jährigen endet nicht beim Kauf neuer Figuren: Regelmäßig bemalt sie die Tiere neu und livestreamt diese "Repaints" für ihre Community, die sich dann in Echtzeit wünschen dürfen, welche neue Farbe das Fell ihrer Lieblingspferde bekommen soll.

Auch Kinder schreiben Hasskommentare

Hin und wieder muss Nuala allerdings auch harsche Kommentare lesen, die nicht mehr viel mit konstruktiver Kritik zu tun haben. "Es gibt immer mal ein paar Leute, die sagen, dass eine Szene scheiße ausgesehen hat. Manche haben mich auch mit Schimpfworten beleidigt", sagt die 11-Jährige.

Normalerweise muss sich Nuala allerdings nicht weiter um diese Hasskommentare oder ihre Autoren kümmern, wie die Mutter der YouTuberin erklärt: "Nuala wird automatisch von ihren Zuschauern verteidigt, wenn etwas Böses kommt. Die 'richtigen' Fans hauen dann verbal auf die drauf."

Offline wird Nuala nicht nur von ihrer Mutter, sondern auch von vielen Schulfreunden unterstützt. Ihre Freundinnen schauen die Reiterhofvideos und loben die 11-Jährige für besonders spannende Serienfolgen. Nur hin und wieder wird sie von einigen Jungs geärgert, weil sie mit Pferden spielt. Damit geht Nuala aber mittlerweile lässig und selbstbewusst um: "Mich interessiert das nicht, weil mir das Spaß macht. Und wenn das denen nicht gefällt, dann ist mir das total egal."

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.