YouTube-Kanal für Kinder Wo Kätzchen ihre Fäustlinge verlieren

Drei kleine Katzen bei ihrer Mutter: Screenshot aus "Three Little Kittens"
YouTube

Drei kleine Katzen bei ihrer Mutter: Screenshot aus "Three Little Kittens"

Von


Der YouTube-Kanal "Little Baby Bum" zeigt Kinderlieder mit knallbunten Animationen - und landete damit im Januar auf Platz fünf der meistgesehenen Kanäle weltweit. Offenbar ist das Interesse für lange Kindervideos auf der Videoplattform besonders groß.

Auf Deutsch würde der Kanal "Kleiner Baby-Faulenzer" heißen. "Little Baby Bum" hat über zwei Millionen Abonnenten, das meistgesehene Video wurde mehr als 440 Millionen Mal geklickt. Es heißt übersetzt "Die Räder vom Bus und noch mehr Kinderlieder" und dauert 54 Minuten.

Das Video zu "Die Räder vom Bus" handelt von einem Schweinchen und einer Kuh, die in einen knallgrünen Bus voll lächelnder Menschen einsteigen. Ganz hinten im Bus sitzen schon ein roter Roboter und ein grünes Monster. Warum Roboter und Monster nicht vorne bei den Menschen sitzen, wird nicht geklärt.

Der Busfahrer sagt: "Sit, sit, sit!" und das Schweinchen und die Kuh eilen zu ihren Sitzen. Dann hält die Kuh ein weißes Smartphone ans Ohr und sagt: "Muh, muh, muh!"

Figuren wie aus Wackelpudding

In anderen Kinderliedern des Kanals geht es zum Beispiel um fünf Äffchen, die auf dem Bett herumspringen. Oder um drei Kätzchen, die ihre Fäustlinge verloren haben. Bei vielen Liedern können die Kinder spielerisch das Alphabet, die Zahlen oder neue Wörter üben.

Die farbenfrohen 3D-Animationen von Kanalbetreiber Derek Holder dürfte mancher Erwachsener, der vor allem mit Zeichentrickfilmen aufgewachsen ist, gruselig finden. Einige Landschaften bestehen aus monotonen Farbflächen. Die Tiere mit den Kulleraugen haben eine eigenartig reduzierte Mimik. Ihre Körper glänzen wie Gummi, ihre Bewegungen erinnern mal an Wackelpudding, mal an Heliumluftballons.

Zum Erfolg seiner Kindervideos sagt Derek Holder in einem Gespräch mit dem "Guardian": "Es war Glück, wir waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort." Allerdings kennt sich Holder, der den Kanal mit seiner Frau betreibt, auch ganz gut mit Suchmaschinenoptimierung aus. Das ist auf seinem öffentlichen Profil im Business-Netzwerk "LinkedIn" zu lesen.

Lange Videos als Vorteil

Ein weiteres Erfolgsrezept könnte sein, dass einige Videos auf "Little Baby Bum" über eine knappe Stunde hinweg mehrere Kinderlieder am Stück zeigen. "Aus unserer Erfahrung als Eltern wissen wir, was es für eine Anstrengung ist, ständig auf den Play-Knopf zu drücken", zitiert der "Guardian" Derek Holder. Die langen Videos könnten die Eltern dagegen einfach laufen lassen, während sie sich um etwas anderes kümmern.

Kindervideos sind kein unwichtiger Markt auf YouTube. Ganz oben bei den meist gesehenen YouTube-Kanälen im Januar stehen mehrere Angebote für Kinder, darunter der russische Kanal "Mascha und der Bär" und ein Kanal namens "DisneyCarToys" mit Spielzeugvideos. Wie viel Wert YouTube auf die Zielgruppe legt, beweist auch die kürzlich veröffentlichte App "YouTube Kids", über die sich ausschließlich Kinderprogramm abrufbar lässt.

Mehr zum Thema


Diskutieren Sie mit!
2 Leserkommentare
p.donhauser 24.03.2015
felisconcolor 24.03.2015

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.