Maßnahmen gegen Rassismus YouTube löscht sechs bekannte rechtsextreme Kanäle

Plötzlich gehen die großen Plattformen verstärkt gegen den grassierenden Rassismus vor: YouTube hat unter anderem die Kanäle des Rechtsnationalisten Richard Spencer und des Ex-KKK-Chefs gelöscht.
Von YouTube ausgesperrt: Rechtsnationalist Richard Spencer

Von YouTube ausgesperrt: Rechtsnationalist Richard Spencer

Foto:

David J. Phillip/ AP

Sechs der bekanntesten rassistischen und rechtsextremen US-Kanäle dürfen auf YouTube nicht länger senden: Die Google-Tochter hat die Kanäle von

  • Richard Spencer,

  • seinem National Policy Institute,

  • Ex-Ku-Klux-Klan-Anführer David Duke,

  • dem neurechten Blogger Stefan Molyneux,

  • dem Magazin American Renaissance

  • und den dazugehörigen AmRenPodcasts

gelöscht. US-Medien zitieren einen YouTube-Sprecher mit den Worten: "Wir haben strenge Regeln, die Hassrede auf YouTube verbieten, und wir schließen jeden Kanal, der wiederholt oder überdeutlich dagegen verstößt." Das sei nach einem Update der Richtlinien zuletzt 25.000 Mal geschehen.

Die nun gelöschten Kanäle hätten die angebliche Unterlegenheit oder Minderwertigkeit "geschützter Gruppen" propagiert und auf weitere Hassbotschaften außerhalb von YouTube verlinkt. YouTube untersagt in seinen Richtlinien  unter anderem, zu Hass oder Gewalt gegen Personen oder Gruppen wegen ihrer ethnischen Herkunft, Nationalität oder ihres Einwanderungsstatus aufzurufen.

YouTube hatte 2017 begonnen, manche Videos von Extremisten mit Warnungen zu versehen  und ihre Reichweite einzuschränken. Vor einem Jahr verschärfte  die Plattform ihr Vorgehen gegen rechtsextreme YouTuber, wird aber bis heute dafür kritisiert , Nutzerinnen und Nutzer mit seinen Empfehlungsalgorithmen immer wieder weitere Videos voller Hass und Rassismus anzubieten.

Richard Spencer kündigte auf Twitter an, Einspruch gegen die Entscheidung von YouTube einzulegen. Stefan Molyneux schrieb, YouTube habe gerade "die größte philosophische Konversation aller Zeiten beendet".

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Unterdessen hat die Onlineplattform Reddit das sogenannte Subreddit (Forum) "The_Donald" geschlossen. Rund 800.000 Trump-Sympathisanten, Rassisten, Verschwörungstheoretiker und Anhänger der neurechten Alt-Right-Bewegung hatten das Forum zu einem der berüchtigsten auf Reddit gemacht. Das Forum wurde oft mit einer umfassenden Online-Unterstützung von Donald Trump im US-Wahlkampf 2016 in Verbindung gebracht. Die neuen Regeln von Reddit  besagen gleich an erster Stelle, dass gesperrt wird, wer zu Gewalt anstachelt oder zu Hass aufruft.

Die Streamingplattform Twitch sperrte unterdessen den Kanal von US-Präsident Donald Trump, zumindest vorübergehend. Der Grund dafür sind zwei Videos von Trumps Auftritten in den Jahren 2016 und 2020, wie das Onlinemagazin "TechCrunch" berichtet . Man habe Trumps Team schon beim Einrichten des Kanals darauf hingewiesen, dass auch Politiker die Regeln von Twitch beachten müssen und dass es für sie keine Ausnahmen gebe.

pbe