YouTube-Sensation Fünf Musiker spielen auf einer Gitarre

Vier zupfen und singen, einer klopft den Beat dazu: Mit nur einer Gitarre können fünf Personen ganz Erstaunliches zustandebringen. Die kanadische Band "Walk off the Earth" wurde so mit einer Cover-Version berühmt - von YouTube ins Formatradio in wenigen Tagen.

Die kanadische Band "Walk off the Earth" schreibt ihre Songs eigentlich selbst - ausgerechnet mit einer Cover-Version hat sie nun große Aufmerksamkeit erlangt. Zu verdanken haben sie den Hype der Video-Plattform YouTube, denn neben der eingängigen Melodie des Liedes "Somebody That I Used to Know" ist es vor allem die Darbietungsform. Die vier Musiker aus dem kanadischen Burlington und die Sängerin Sarah "Sin" Blackwood haben sich dazu um eine Gitarre versammelt. Einer klopft den Rhythmus auf das Holz, die anderen vier zupfen die Saiten und singen.

Seit dem 5. Januar wird der Clip  im Internet herumgereicht, mittlerweile läuft die vielstimmige und eininstrumentale Aufnahme von "Somebody That I Used to Know" selbst in Baumärkten in der norddeutschen Provinz über die Lautsprecher. Ob aus den Hörern nun Instant-Fans von "Walk off the Earth" werden, bleibt abzuwarten. Was die Band sonst so macht, klingt dann doch ein wenig anders.

Schon das Original  des belgisch-australischen Musikers Gotye war im vergangenen Jahr ein Erfolg. Sein Lied, das vom Ende einer Beziehung handelt, sang er mit der neuseeländischen Musikerin Kimbra ein, in dem Video dazu sind beide unbekleidet und mal mehr, mal weniger bemalt zu sehen. Katy Perry war von dem melancholischen Song so begeistert, dass sie ihn mit auf Tour nahm: Vor ihrem Auftritt lief "Somebody That I Used to Know" als Wartezeit-Überbrücker.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

ore