Hass auf YouTube Toxisches Traumpublikum

Verschwörungstheoretiker lieben YouTube und umgekehrt, schrieb Sascha Lobo in seiner Kolumne - denn sie gehören zu den besonders aktiven Nutzern der Plattform. Im Podcast reagiert Lobo auf Leser-Kommentare.

YouTube-Logo
REUTERS

YouTube-Logo


Sascha Lobo: der Debatten-Podcast #87 Verschwörungstheorien auf YouTube: Hass ist Geld

YouTube wisse schon lange, dass besonders engagierte Nutzer auch besonders lukrativ sind, schrieb Sascha Lobo in seiner jüngsten Kolumne. Denn ihre Aktivität bedeute, dass die Videos, die sie sich anschauen, ein attraktives Werbeumfeld sind.

Deshalb hält Lobo es für wenig überraschend, dass YouTube interne "Vorschläge zur Änderung der Empfehlungen und zur Reduktion von Verschwörungstheorien" immer wieder ablehnte, wie "Bloomberg" zuletzt berichtete. Schließlich sei das Publikum für Verschwörungstheorien extrem aktiv. Allerdings mache sich YouTube dadurch mitschuldig an den Konsequenzen für die Opfer der Verschwörungstheoretiker.

Im Podcast geht Lobo nun auf die Reaktionen von Leserinnen und Lesern ein.

Wie und wo kann ich den Podcast abonnieren?

Sie finden "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" regelmäßig sonntags auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder Soundcloud. Sie können den Podcast aber auch auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer herunterladen. So können Sie ihn jederzeit abspielen - auch wenn Sie offline sind.

Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, sollten Sie den Podcast von Sascha Lobo abonnieren, es kostet nichts.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in Apples Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" zu Ihren Abos hinzufügen.



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon_4_me 07.04.2019
1. Es ist schwierig
das, was man meint, so on the fly und mit vergleichweise wenigen Zeichen zu sagen. Deshalb eine Buchempfehlung: Roger McNamee, Zucked. Gerade in den USA erschienen. Der Mann war (und ist) Investor in FB und für meine Begriffe ein echter Kenner der Materie. Er erklärt das ganze Geflecht viel besser als ein bescheidener Amateur und Rum-Forumer der könnte.
ranzassel 07.04.2019
2. Tipp an Herrn Lobo
Bitte bitte Artikel schreiben statt Podcasts zu sprechen. Inhaltlich scheinen die Podcasts echt gut zu sein. Aber diese gestelzte und so wahnsinnig laaaaangsaaaaammmmmeeeee Sprechweise lassen einen schon nach wenigen Minuten entnervt wieder ausschalten. Ruhig ist ja angenehm. Aber wenn ich den Anfang des Satzes schon vergessen hab bis das Ende ausgesproche ist...
hagmar dase 07.04.2019
3. Eine Frage...
Warum ist Herr Lobo nicht auf Youtube? Diese ganzen anderen Dienste kenne ich nicht und ich möchte jetzt auch keine Deezer und Soundcloud etc runterladen , nur damit ich ihn im Radio zuhören kann...
antelatis 07.04.2019
4. Einsamkeit verbieten?
Ich glaube ja, dass Sascha über das, was er da am Ende gesagt hat, nicht so ganz nachgedacht hat. Er regt dort an, dass man dafür sorgen solle, dass Menschen nicht mehr zu sehr alleine sein sollten, damit sie nicht auf "dumme" Gedanken kommen. Klar, da kommen auch schon mal wirklich dumme Ideen dabei raus, wenn jemand unbeeinflusst vom Mainstream anfängt zu grübeln, aber in sehr viele Fällen war doch genau das der Auslöser für das Entstehen von etwas gutem Neuen und notwendigen Änderungen.
murun 07.04.2019
5. Generell ist es problematisch, Podcasts zu kommentieren
Zitat von ranzasselBitte bitte Artikel schreiben statt Podcasts zu sprechen. Inhaltlich scheinen die Podcasts echt gut zu sein. Aber diese gestelzte und so wahnsinnig laaaaangsaaaaammmmmeeeee Sprechweise lassen einen schon nach wenigen Minuten entnervt wieder ausschalten. Ruhig ist ja angenehm. Aber wenn ich den Anfang des Satzes schon vergessen hab bis das Ende ausgesproche ist...
Generell ist es problematisch, Podcasts zu kommentieren, da man sich sich nur bruchstückhaft an Inhalte erinnern kann. Nix gegen Podcasts, höre ich nach Feierabend recht gern. Aber dann in der Regel Zeugs, was mich unterhält...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.