Legendäres Fußball-Maskottchen Geißbock Hennes IX. wird erstmals Vater von Söhnen

In Köln ist Hennes IX. ein fast schon heiliges Tier: Nun darf sich der Geißbock erstmals über männlichen Nachwuchs freuen. Pikantes Detail: Die beiden Baby-Böcke haben unterschiedliche Mütter.
Hennes IX. vor einem Bundesligaspiel (Archivbild)

Hennes IX. vor einem Bundesligaspiel (Archivbild)

Foto:

Marius Becker/ dpa

Das legendäre Kölner Fußball-Maskottchen Hennes ist erstmals Vater von zwei Jungs geworden. Die beiden kleinen Böckchen seien am 24. und 26. März zur Welt gekommen, teilte der Kölner Zoo mit.

Sie haben unterschiedliche Mütter: Ein Junges stammt von Ziegendame Ilse, eines von Marie-Luise. Der Zoo bezeichnet das Damenduo als »Hennes' Partnerinnen«. Hennes IX., wie er vollständig heißt, bewohnt in dem Tierpark ein großzügiges Domizil.

Namen haben die beiden Mini-Böcke noch nicht. Bis zur Geburt der beiden hat der Geißbock nach Angaben des Zoos ausschließlich Töchter gezeugt.

Fast so heilig wie der Dom

Hennes gilt als eines der bekanntesten Maskottchen des deutschen Sports, auch weil er sich im Vergleich zu vielen Konkurrenten für seine Auftritte nicht kostümieren muss. Seit 1950 begleitet er – in verschiedenen Inkarnationen – den Verein und gilt in Köln als fast so heilig wie der Dom. Der Ur-Hennes wurde dem 1. FC Köln einst bei einer Karnevalssitzung geschenkt.

Manch ein FC-Bock galt nicht unbedingt als Glücksbringer – etwa Hennes VII., der auch »Fahrstuhl-Hennes« genannt wurde, weil er vier Ab- und Aufstiege erleben musste. Aktuell ist der neunte Hennes im Amt. Mit ihm läuft es sportlich sehr gut.

Der 1. FC Köln steht mit Trainer Steffen Baumgart auf Platz acht. Bei noch fünf ausstehenden Spielen hat der dreifache deutsche Meister noch theoretische Chancen auf die Qualifikation zur Europa League.

bam/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.