5 Dinge, die wir heute noch aus dem Kampf ums Frauenwahlrecht lernen können

5 Lehren, die helfen, weiterzumachen.
Von Hanna Zobel
HANDOUT - 24.10.2018, ---: Die undatierte Aufnahme zeigt Marie Juchacz, Gründerin der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Als erste Frau sprach die Sozialdemokratin am 19. Februar 1919 in der Weimarer Nationalversammlung. (zu dpa "100 Jahre Frauenwahlrecht" vom 10.11.2018) Foto: --/AdsD/Friedrich-Ebert-Stiftung/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++ |
HANDOUT - 24.10.2018, ---: Die undatierte Aufnahme zeigt Marie Juchacz, Gründerin der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Als erste Frau sprach die Sozialdemokratin am 19. Februar 1919 in der Weimarer Nationalversammlung. (zu dpa "100 Jahre Frauenwahlrecht" vom 10.11.2018) Foto: --/AdsD/Friedrich-Ebert-Stiftung/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++ | Foto: dpa
Ich bin nicht frei, solange noch eine einzige Frau unfrei ist, auch wenn sie ganz andere Fesseln trägt als ich.

Audre Lorde