60 Jahre Grundgesetz Zehntausende feiern auf den Straßen von Berlin

Abstimmung im Reichstag, Musik und Infostände auf der Straße des 17. Juni: In Berlin wird der 60. Geburtstag des Grundgesetzes gefeiert. Als Gratulanten werden unter anderem Udo Jürgens und Otto Waalkes erwartet.


Berlin - Die Bundesländer versuchen sich in Berlin von ihrer besten Seite zu zeigen - mit Geschichte und kulinarischen Spezialitäten. Bayern zum Beispiel zeigt in einer Ausstellung die Geschichte des Verfassungskonvents von Herrenchiemsee. Dort war vor 60 Jahren das Grundgesetz erarbeitet worden. Und am Nachbarstand gibt es Brezeln und Leberkäse.

Begonnen hatte das von der Bundesregierung organisierte Fest mit einem Zug bayerischer Trachtenvereine vor das Brandenburger Tor. Tausende flanieren seit dem Vormittag über die Feiermeile am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni. Das Bundespresseamt rechnete bis zum Abend mit insgesamt 500.000 Besuchern. An zahlreichen Ständen präsentieren sich die Bundesländer, Ministerien, Parteien, Verbände und Kirchen.

Die Polizei sprach von einer entspannten Volksfeststimmung. Bis zum Mittag gab es keinerlei Vorfälle. Zahlreiche Bands und Orchester werden im Laufe des Tages auftreten. Zu den prominenten Gästen zählen Stardirigent Daniel Barenboim und TV-Moderator Thomas Gottschalk. Am Abend treten dann der Sängers Udo Jürgens, der Komikers Otto Waalkes, der von seinen "Friesenjungs" begleitet wird, und die Bands TheBossHoss und "17 Hippies" auf.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.