A1 bei Köln Lastwagen verliert Salzsäure – Autobahn gesperrt

Die Autobahn 1 in Hürth bei Köln ist wegen eines LKW-Unfalls gesperrt. Ein Tanklaster hat Salzsäure verloren, die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Fahrzeuge der Feuerwehr Hürth in der Nähe der Autobahnraststätte an der A1, wo ein Tanklastzug Salzsäure verloren hat (am Montag)

Fahrzeuge der Feuerwehr Hürth in der Nähe der Autobahnraststätte an der A1, wo ein Tanklastzug Salzsäure verloren hat (am Montag)

Foto: Henning Kaiser / dpa

Auf einer Autobahnraststätte an der A1 in Hürth bei Köln verliert ein Tanklastzug seit dem frühen Morgen Salzsäure. Die Feuerwehr des Rhein-Erft-Kreises rückte am Montag mit einem großen Aufgebot aus. Etwa hundert Kräfte seien im Einsatz, teilte ein Sprecher mit.

»Ein Tanklastzug auf der Raststätte verliert Salzsäure. Es gibt durch das Verdampfen eine erhebliche Geruchsbelästigung. Das ist deshalb gefährlich, weil Salzsäure beim Verdampfen die Geruchsnerven angreift und zerstören kann«, sagte der Feuerwehrsprecher der Deutschen Presse-Agentur. Die Polizei sperrte die A1 in beide Richtungen weiträumig.

Die Feuerwehrleute direkt an der Einsatzstelle gingen unter Atemschutz in den Einsatz. Zuvor war ein kleines Gehöft in Weiler Brüggen westlich der betroffenen Autobahnraststätte Ville Ost vorsichtshalber geräumt worden. Etwa 20 Menschen seien davon betroffen, sagte der Feuerwehrsprecher.

Spezialfahrzeug im Einsatz

Auch die Warn-App NINA sollte ausgelöst werden, um die Bevölkerung zu warnen. Die Menschen in der Umgebung sollten Türen und Fenster geschlossen halten und Klimaanlagen ausschalten. Ein Spezialfahrzeug sei angefordert worden, um die auslaufende und gefährliche Chemikalie aus dem Laster abzupumpen.

Durch die Autobahnsperrung kam es am Morgen zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. »Die Polizei hat umfangreiche Sperrmaßnahmen eingeleitet«, sagte ein Sprecher der Polizei. Zwischen dem Autobahndreieck Erftstadt im Süden und dem Autobahnkreuz Köln-West im Norden ist die A1 in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt, teilte die Autobahn GmbH mit. Auch alle Anschlussstellen in diesem Bereich waren betroffen. Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet möglichst weiträumig zu umfahren.

him/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.