Auktion Lincoln-Manuskript von 1865 für zwei Millionen Dollar versteigert

Ein handgeschriebener Text von Abraham Lincoln hat bei einer Auktion in New York für 2,2 Millionen Dollar den Besitzer gewechselt. Der frühere US-Präsident notierte die Zeilen wenige Wochen vor seiner Ermordung im April 1865.

Manuskript des früheren US-Präsidenten Abraham Lincoln: Auf Auktion in New York versteigert
DPA/Heritage Auctions

Manuskript des früheren US-Präsidenten Abraham Lincoln: Auf Auktion in New York versteigert


Für mehr als zwei Millionen Dollar ist ein Manuskript des früheren US-Präsidenten Abraham Lincoln versteigert worden. Die vor 150 Jahren beschriebene Seite brachte nach Angaben des Auktionshauses Heritage Auctions in New York gut 2,2 Millionen Dollar (etwa zwei Millionen Euro) - mehr als das Doppelte des erwarteten Preises.

Lincoln notierte die Zeilen im März 1865 in einem Buch für Linton Usher, den zehnjährigen Sohn seines Innenministers John Usher. Es handelt sich dabei um die letzte Passage von Lincolns Antrittsrede zur zweiten Präsidentschaft.

Unter dem Eindruck des Bürgerkriegs zwischen den Nord- und den Südstaaten rief Lincoln zum Ende seiner Rede dazu auf, "alles zu tun, was einen gerechten und dauerhaften Frieden unter uns selbst mit allen Nationen herbeiführen und erhalten kann".

Seine Unterschrift ist klar und deutlich auf dem Manuskript zu lesen, weil er besonders groß schrieb. Das in Leder gebundene Buch enthält noch mehr als 70 weitere Texte von Persönlichkeiten der Zeit, unter ihnen der Schriftsteller Walt Whitman. Es blieb eineinhalb Jahrhunderte im Besitz der Familie Usher.

Lincoln war 1860 zum US-Präsidenten gewählt worden, was für die Südstaaten der Anlass war, die Vereinigten Staaten zu verlassen. Lincoln zeigte sich aber standhaft, er gilt als Bewahrer der Union und einer der bedeutendsten US-Präsidenten. Er wurde wiedergewählt, aber nur gut einen Monat nach seiner zweiten Vereidigung von einem Attentäter erschossen - am 15. April 1865 bei einem Theaterbesuch in Washington.

wit/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.